Heimspiel für Strand-Elite

Anzeige
Auch sie baggern am Rothenbaum: Die Hamburger Lokalmatadorinnen Laura Ludwig (r.) und Kira Walkenhorst sind schon für Olympia qualifiziert Foto: Ludwig/Walkenhorst vonMirja Geh

Beach-Volleyball der Extra-Klasse im Tennisstadion an der Hallerstraße – Eintritt frei

Von Christian Hanke
Harvestehude
Dort, wo es gewöhnlich um Spiel, Satz und Sieg geht, baggert und pritscht die Beach-Volleyball-elite. Gleich zwei Turniere werden im Tennisstadion und auf dem Hockeyplatz ausgetragen, eines der nationalen Serie bis zum 5. Juni, und dann das Highlight der internationalen Major Series, vom 7. bis 12. Juni, dotiert mit 800.000 Dollar. Da darf man sich auf die Créme de la Créme des Beach-Volleyballs freuen.

1.800 Tonnen Sand aus einer Kiesgrube bei Zarrenthien stellte eine Baufirma zur Verfügung, die den Sand nach den Turnieren zwecks Weiterverwendung wieder zurücknimmt. Mit Platten beziehungsweise Plastikplanen wurden Center-Court und Hockeyplatz abgedeckt. Dann kam der Sand drauf.

Im Major Series Turnier sind bei den Frauen die Weltmeisterinnen von 2015 Agatha Bednarczuk/ Barbara Seixas de Freitas aus Brasilien, die dreifache Olympiasiegerin Kerri Walsh (USA) und die Hamburger Lokalmatadorinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburger SV) am Start, die sich bereits für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert haben. Unter drei weiteren deutschen Teams wird bei dem Turnier am Rothenbaum der zweite Olympia-Platz für Deutschland entschieden. Das Major-Turnier in Hamburg ist das letzte Olympiaqualifikationsturnier für Rio.

Auch das Teilnehmerfeld bei den Männern ist hochklassig besetzt. Die Welt- und die Europameister von 2015, Alison Cerutti/ Bruno Oscar Schmidt (Brasilien) und Samoilovs/ J. Smedins (Litauen) gehen ebenso an den Start wie der Olympiasieger von 2008 Phil Dalhausser und der dreifache Olympiamedaillengewinner Ricardo Alex Costa Santos aus Brasilien (Silber 2000, Gold 2004, Bronze 2008). Auch die Weltmeister von 2013, die Holländer Brouwer/ Meeuwsen, kommen nach Hamburg. Das beste deutsche Männerteam hat Heimspiel, denn Markus Böckermann und Lars Flüggen kommen vom „Club an der Alster“. Derzeit sind sie knapp für Olympia qualifiziert, müssen sich aber einiger dicht hinter ihnen liegenden Konkurrenten erwehren. Gerade am Rothenbaum sollte es ihnen aber gelingen, das Olympiaticket zu lösen.

Weitere Infos unter beach-volleyball.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige