Depression Hamburg

1 Bild

Diagnose „manisch depressiv“: Ins Gespräch kommen

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 06.09.2017

Janine Heitmann, die selbst betroffen ist, betreibt einen Internet-Blog für depressive Menschen Von Karen Grell Wandsbek-Gartenstadt Die Diagnose „Depression“ bedeutet für die Betroffenen häufig eine Zusammenfassung vieler offener Fragen, die ihr Leben bis dahin bestimmt haben, in einem einzigen Wort. Extreme Gefühle haben jetzt einen Namen bekommen, sind damit aber längst noch nicht unter Kontrolle gebracht. Janine...

1 Bild

„Die denken, ich bin verrückt“

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Borgfelde | am 22.08.2017

Hamburg: Diagonalstraße 41 | Begegnungsstätte von B+S Soziale Dienste bietet Struktur und Unterstützung für Menschen mit Depressionen Von Marco Tripmaker Hamm Immer mehr Menschen leiden unter Depressionen, genau wie Marianne* und Petra*. Beim Frühstück in der Begegnungsstätte Hamburg-Hamm, einem Angebot von B+S Soziale Dienste, erzählen sie über ihre Krankheit und warum der Treff des sozialen Trägers so wichtig für sie ist. „An manchen Tagen“,...

psychenet lädt ein zur Lesung mit Tanja Salkowski

Sylvia Sänger
Sylvia Sänger | Eppendorf | am 08.05.2015

Hamburg: Caffé Dallucci, 2. OG im Neuen Klinikum, am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf | Am 11. Mai findet um 15.00 Uhr im Caffé Dallucci, 2. OG im Neuen Klinikum, am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf eine Lesung mit der Autorin Tanja Salkowski statt. Im Anschluss an die Lesung stehen die Autorin und Experten von psychenet in einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort. Ungefähr 20 von 100 Menschen bekommen im Verlauf ihres Lebens eine Depression. Tanja Salkowski ist eine von ihnen. Sie beschreibt in ihrem Buch...

1 Bild

Hamburg: Helfen aus eigener Erfahrung

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 17.06.2014

„Peer-Berater“ begleiten Patienten „auf Augenhöhe“. Hoffen auf Kostenübernahme der Kassen