Kadera Verlag

1 Bild

Ein Buchtipp des Quickborner Journalisten Peter Jäger

Rainer Neumann
Rainer Neumann | Quickborn | am 08.01.2016

Blütenträume« platzen nicht nur in TV-Serien Druckerei-Krise als Stoff für ein reales Unternehmens-Schicksal Der Pleitegeier kreist über dem Einfamilienhaus der Lehmanns in der ZDF-Serie »Morgen hör ich auf«. Jochen Lehmanns Druckerei hat keine Aufträge mehr. Geld muss her... Die Misere ist durchaus nicht aus der Luft gegriffen. In der Tat leiden viele Druckereien im Lande unter dem rasanten technischen Wandel und der...

1 Bild

Unterwegs…getroffen: Gianni Basso, der „letzte Gutenberg von Venedig“.

Rainer Neumann
Rainer Neumann | Fuhlsbüttel | am 08.08.2015

Außergewöhnliche Zeitgenossen, über die es zu berichten gibt, hat es in der Lagunenstadt immer gegeben. Ein Blick in die Literatur genügt. Diese wundervolle Stadt aus Stein und Wasser lebt auch von ihren Geschichten. Unglaublich, wer sich alles über Venedig äußerte; wer über diese Stadt schrieb. Die italienischen Buchdrucker hatten einst in der Stadt ein großes Refugium. Das ist lange her. Im 15. und 16. Jahrhundert waren es...

1 Bild

Quickborner Autor Peter Jäger schreibt neuen Roman: "Eddie will leben"

Rainer Neumann
Rainer Neumann | Quickborn | am 29.05.2015

Der Quickborner Journalist und Autor Peter Jäger hat einen neuen Roman "Eddie will leben" im Kadera Verlag veröffentlicht. Rainer Neumann hat diese spannende Lektüre, die im Druckereigewerbe spielt, gelesen und für das Wochenblatt eine Buchrezension geschrieben. „Der Roman ist authentisch geschrieben", sagte mir ein ehrenamtlicher Schriftsetzer im Hamburger Museum der Arbeit. Er kennt das graphische Gewerbe und die...

1 Bild

(Buchtipp) Quickborner Autor Peter Jäger mit neuem Roman: "Eddie will leben."

Rainer Neumann
Rainer Neumann | Fuhlsbüttel | am 27.05.2015

Der Quickborner Journalist und Autor Peter Jäger hat im Norderstedter Kadera-Verlag seinen neuen Roman veröffentlicht. Rainer Neumann schreibt über diese spannende Veröffentlichung. „Der Roman ist authentisch geschrieben", sagte mir ein ehrenamtlicher Schriftsetzer im Hamburger Museum der Arbeit. Er kennt das graphische Gewerbe und die Druckmaschinen, die Romanfigur Eddie in seiner wirtschaftlichen Schieflage verkaufen...