NS-Opfer Hamburg

3 Bilder

Stein des Gedenkens

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Winterhude | am 10.05.2017

Hamburg: Zesenstraße 11 | 90-jährige Jenfelderin putzt regelmäßig in Winterhude den Stolperstein ihrer Mutter, die in Ausschwitz ermordet wurde Von Nicole Kuchenbecker Jenfeld/Winterhude „Eine Mutter hat einem das Leben geschenkt“, sagt Ingrid Waschinsky, „darum sollte man sie achten. Das ist der Grund, warum ich das hier mache.“ Die 90 Jahre alte Jenfelderin putzt regelmäßig die Stolpersteine ihrer Mutter und Tante in Winterhude. Zehn Minuten...

1 Bild

Euthanasie in Hamburg zur Nazizeit

Hamburg: Karolinenstraße 35 | Buchautor Andreas Babel berichtete über „Kindermord im Krankenhaus“ Hamburg-Eppendorf Ein ganz dunkles Kapitel der deutschen Geschichte in Hamburg schlägt Buchautor Andreas Babel aus Celle auf. Er hält am Donnerstag, 11. Mai,19 Uhr, im Haus der Volkshochschule (VHS) Alberto Jonas, der ehemaligen Israelitischen Töchterschule, die heute eine Gedenkstätte ist und sich in der Karolinenstraße 35 befindet, einen Vortrag über die...

3 Bilder

HafenCity: Das Mahnmal Hannoverscher Bahnhof

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Altstadt | am 03.05.2017

Hamburg: Lohsepark | Das Veranstaltungsprogramm zur feierlichen Eröffnung und Hintergründe im Überblick Von Stefanie Hörmann HafenCity Zwischen 1940 und 1945 fuhren 20 Deportationszüge vom Hannoverschen Bahnhof in Ghettos und Vernichtungslager, für die meisten Menschen in den Zügen, mehr als 8.000 Juden, Sinti und Roma, endete diese Fahrt mit dem Tod. Das Denkmal im Lohsepark, das ab Mittwoch, 10. Mai, mit einem siebentägigen...

3 Bilder

Eltern von Emil Otto Hänse ins KZ verschleppt

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Marienthal | am 22.03.2017

Hamburg: Denksteinweg | Jenfelderin Adelheid Steffen erinnert sich: Ehepaar hörte den falschen Radiosender Von Nicole Kuchenbecker Jenfeld Sie hörten den falschen Sender und verschwanden. Auf der Suche nach Menschen aus Jenfeld, die es verdienen mit einem Stolperstein geehrt zu werden, brachte uns Adelheid Steffen (82) mit ihrem Tipp entscheidend weiter. Sie erinnerte an Familie Hänse, die eines Tages aus dem Denksteinweg verschwand (das...

Anzeige
Anzeige
3 Bilder

Zeitzeugin: „Und dann war die Familie weg“ 1

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Marienthal | am 09.02.2017

Hamburg: Denksteinweg | Jenfelderin meldet sich nach Aufruf im Wochenblatt. Bekommt Stadtteil jetzt ersten Stolperstein, der an die NS-Opfer in Hamburg erinnert? Von Nicole Kuchenbecker Jenfeld Es ist die Zeit des Gedenkens, es ist die Zeit der Erinnerung. Während auf dem Dulsberg von der Geschichtsgruppe ein Rundgang zum Thema Stolpersteine angeboten wird, suchen wir in Jenfeld weiter nach Menschen, die einen verdienen (das Wochenblatt...

1 Bild

„Serenade“: Digitales Gedenken

Jonas Frickenberg
Jonas Frickenberg | Langenhorn | am 03.02.2017

Hamburg: Galerie Kunstpavillon | Kunstinitiative „Memory Gaps ::: Erinnerungslücken“ von Konstanze Sailer gedenkt NS-Opfern mit Ausstellungen in Straßen Hamburgs, die es geben sollte. Hugo Strauss (* 11. Juni 1869 in Hamburg; † 31. März 1944) war ein deutscher jüdischer Komponist und Dirigent. Strauss lebte und arbeitete vorwiegend in Berlin und wurde 1935 von der Mitgliedschaft in der Reichsmusikkammer ausgeschlossen. Danach war er Orchesterleiter eines...

1 Bild

Hamburg: Ausstellung zur NS-Vergangenheit

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Altstadt | am 01.02.2017

Hamburg: Rathausmarkt 2 | Curiohausprozesse sind Thema der Ausstellung im Rathaus Von Christian Hanke Hamburg-Altstadt 504 Angeklagte mussten sich 1945 bis 1948 in 188 britischen Militärgerichtsverfahren für ihre Taten während der NS-Zeit verantworten. Alle Prozesse fanden im Curiohaus in der Rothenbaumchaussee statt. Bis zum 12. Februar wird in der Rathausdiele in einer Ausstellung der KZ Gedenkstätte Neuengamme über diese Curiohausprozesse...

3 Bilder

Jenfeld setzt Zeichen gegen das Vergessen

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Tonndorf | am 01.02.2017

Hamburg: Jenfelder Au | NS-Opfer als Namensgeber für künftige Straßen in der Jenfelder Au Von Rainer Glitz Jenfeld Die Gedenkveranstaltung fand dieses Jahr in der Otto-Hahn-Schule statt, in Sichtweite der Jenfelder Au. Dort sollen insgesamt sechs Straßen laut einstimmigem Beschluss der Wandsbeker Bezirksversammlung nach drei Männern und drei Frauen benannt werden, die im Nationalsozialismus verfolgt oder ermordet wurden. Der Vorsitzende der...

2 Bilder

„Woche des Gedenkens“ in Hamburg

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 24.01.2017

Viele Veranstaltungen im Bezirk Nord zur Mahnung an Nazi-Verbrechen Eppendorf/Winterhude/Groß Borstel In der Feierstunde der Woche des Gedenkens an die Befreiung des Konzentrationslagers (KZ) Auschwitz am Freitag, 27. Januar, um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Bezirksamtes Hamburg-Nord, Robert-Koch-Straße 17, wird die Zeitzeugin Else Baker über ihre Leidenszeit in dem berüchtigten KZ berichten. Die 1936 geborene...

2 Bilder

NS-Opfer: Jenfeld ohne Stolpersteine

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Wandsbek | am 18.01.2017

Auf Spurensuche: Wochenblatt-Leser können mitmachen. Schreiben Sie uns! Von Nicole Kuchenbecker Jenfeld Sie glänzen und machen damit auf Schicksale aufmerksam, die direkt vor unseren Türen in unmittelbarer Nachbarschaft begannen. Stolpersteine – sie bringen uns nicht zum Stolpern, aber zum Hinsehen. Zum genauen Nachdenken. Doch wo sind die Stolpersteine von Jenfeld? 5.120 Stolpersteine in Hamburg In Hamburg gibt es...

1 Bild

Ausstellung über Stolpersteine in Barmbek

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Barmbek | am 23.11.2016

Hamburg: Poppenhusenstr 12 | Die Bücherhalle in der Poppenhusenstraße erzählt die Geschichten der Opfer des Nationalsozialismus in Hamburg Barmbek Wer kennt sie nicht, die kleinen Messingplatten, die in den Fußweg eingelassen sind? Die sogenannten „Stolpersteine“ sollen an Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Überall dort, wo sich solch ein Stolperstein befindet, haben in der direkten Nachbarschaft Menschen gewohnt, die durch die...

1 Bild

Rotherbaum: Ein Quartier gedenkt der NS-Opfer

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 01.11.2016

Ausstellung, Konzert, Vortrag, Mahnwache – Gedenken an Reichspogromnacht am 9. November

3 Bilder

Bewegende Erinnerungen in Horn

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Billstedt | am 12.07.2016

Angehörige aus Israel besuchen Stolpersteine in der Snitgerreihe

3 Bilder

Steine gegen das Vergessen

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | St. Georg | am 03.05.2016

Stolpersteine 5.000 bis 5.003 erinnern an Familie Feldheim

1 Bild

Gedenkgottesdienst zum Kriegsende

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | Eppendorf | am 12.05.2015

Am Tag der Befreiung wurde Opfern der NS-Zeit gedacht

2 Bilder

Liebe überwindet den Tod

Björn Bedey
Björn Bedey | Billstedt | am 09.03.2015

Der Journalist Karsten Flohr lässt eines der dunkelsten Kapitel der Hamburger Geschichte wieder aufleben. In „Leah. Eine Liebe in Hamburg“ erzählt er die tragische Liebesgeschichte zwischen einem einfachen Jungen und einem jüdischen Mädchen zur Zeit des NS-Regimes. Hamburg, 15.02.2015.Leah und Johannes wurden am gleichen Tag, im gleichen Krankenhaus geboren und sind seitdem unzertrennlich. Der Sohn eines Hafenarbeiters und...

1 Bild

Neuer Straßenname?

Hamburger Wochenblatt
Hamburger Wochenblatt | St. Georg | am 13.05.2014

Statt an NS-Anhänger könnte nun an Jüdin erinnert werden

1 Bild

Hamburg: Zeitzeugin kämpft gegen das Vergessen

Ursula Suhling plant Buch über Hamburger Gefangene in den Strafdivisionen des Nazi-Regimes