Vorsorge

gelassen Älter werden durch Vorsorge

Hamburg: ASB-Sozialstation Hamm/Horn | Vorsorge bedeutet: Selbst bestimmen - Notwendiges regeln - Verantwortung in eigener Sache - Entlastung von Angehörigen. Warum sollte man rechtzeitig vorsorgen und was kann man im Vorwege alles Regeln um Angehörige zu entlasten? Wie können Wünsche und Vorstellungen festgehalten und geregelt werden, so dass im Falle das man sich nicht mehr dazu äußern kann, alles so ist wie man es gern hätte. Referent: Frau Bohrmann,...

1 Bild

Viele Luftschadstoffe im Innenraum eines Fahrzeuges bleiben oft ungefiltert

Heinz Stanelle
Heinz Stanelle | Quickborn | am 05.06.2017

(TRD) Nicht nur in der Pollensaison leiden die Nasen von Millionen Allergikern. Das ist für die Betroffenen nicht nur stressig, sondern insbesondere beim Autofahren auch gefährlich. Durch die Überempfindlichkeit wird häufig zusätzlich noch das Seh- und Reaktionsvermögen beeinträchtigt, was bis zur Fahruntauglichkeit führen kann. Auf der Landstraße oder bei einer Autobahnfahrt kann eine Nieß-Attacke durchaus über 50 Meter...

Essen hält Leib und Seele zusammen!

Hamburg: Kulturhaus Eppendorf | Auf sich achtgeben, sich versorgen und gut zu sich sein, dazu gehört auch das Essen und Trinken. Doch je älter man wird, desto mehr kann dieses Grundbedürfnis auch in Vergessenheit geraten. Erfahren Sie alles Wissenwerte zum Thema Essen und Trinken und nehmen nützliche Tipps mit nach Hause.

Kein Kreuz mehr mit dem Kreuz

Ellen Zimmermann
Ellen Zimmermann | Altstadt | am 14.03.2017

(Hamburg, 14. März 2017) Patienten mit Rückenschmerzen können ab sofort noch besser medizinisch betreut werden. Die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) und das Rückenzentrum Am Michel in Hamburg haben einen Vertrag zur besonderen Versorgung geschlossen. Mit interdisziplinären, fachübergreifenden Behandlungsschritten werden Patienten mit schwerwiegenden Rückenproblemen so versorgt, dass sie beruflich und sozial...

Anzeige
Anzeige
1 Bild

VORSORGEVOLLMACHT UND PATIENTENVERFÜGUNG

Bramfelder Kulturladen
Bramfelder Kulturladen | Bramfeld | am 31.03.2016

Hamburg: Brakula-Ersatzräume | Vorsorgeregelungen in Form von Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Testamenten werden immer wichtiger. Es Wächst das Bewusstsein, für den Fall der Pflegebedürftigkeit vorsorgen zu müssen. Den Betroffenen ist es wichtig, dass für sie später zuverlässig gesorgt wird und sich eine Person ihres Vertrauens um ihre Angelegenheiten kümmert. Auch eine rechtlich einwandfreie Regelung der Vermögensnachfolge ist vielen...

1 Bild

Mittwoch, 28.10.15 /19.00 WAS IST EIGENTLICH DEMENZ? Vortrag und gemeinsamer Austausch mit der Fachdozentin für Gesundheits-und Pflegeberufe Madeleine Höner Zu Siederdissen 1

Nina Nollen
Nina Nollen | Ahrensburg | am 16.10.2015

Mit der Diagnose "Demenz" fühlen sich Betroffene und Beteiligte sehr häufig allein gelassen. Viele Fragen wollen und müssen gestellt werden. Doch Antworten gibt es selten und nicht immer ausreichend. Wer kann jetzt helfen? Welche Ärzte sind zuständig? Wo bekomme ich Unterstützung? Braucht es Fremdbetreuung? Kann ich das so nebenbei machen? Vereinsamung? Versicherungen? Absicherungen? Welche Formen der Demenz gibt es?...