V-Partei knackt 1000-Mitglieder-Marke und wächst strukturell

Anzeige
Zu den bestehenden Landesverbänden der V-Partei (in hellgrün) sollen nun 5 weitere hinzu kommen. Ziel ist es, die ganze Karte hellgrün einzufärben.
Die im Jahr 2016 neu gegründete V-Partei³ erfreut sich bundesweit immer größerer Beliebtheit und stetig wachsender Mitgliederzahlen. So hat die Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer mittlerweile die Schallmauer von 1000 Mitgliedern durchbrochen.

"Wir freuen uns sehr über die vielen Menschen, die sich bewusst dazu entscheiden, an unserer guten Sache mitwirken und die Politik sowie die Lebenswelt und damit die Zukunft unseres Landes zu wollen. Die Menschen lesen unser Programm und merken, dass da großes Potenzial drin steckt.", so die Pressestelle der Partei.

"Auch sehr stolz sind wir auf die Entwicklung mit Hinblick auf die direkt bevorstehenden Gründungen einiger Landesverbände." Nachdem bereits neun Landesverbände bestehen, will die V-Partei³ in den nächsten Tagen die formale Struktur erweitern, um die Weichen zur Bundestagswahl 2017 zu stellen. Der Initiator und Bundesvorsitzende Roland Wegner (früher SPD) reist dazu in den nächsten Tagen ins Saarland, nach Bremen und nach Hamburg. Seine Stellvertreter Henrik Lange (ehemals FDP) und Heike Rudolf besuchen die Gründungsversammlungen in Brandenburg und Sachsen. "Die neuen Landesverbände stärken uns."

So zeigt sich auch Bundesgeneralsekretär Heiko Kremer-Bläser optimistisch. "Eine breite Basis ist wichtig, um unsere Strukturen weiter auszubauen und uns nicht nur auf die großen Städte zu konzentrieren."
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige