Arche in Jenfeld: Lautstarke Freude der Kids

Anzeige
Lachend den vier Meter hohen Berg rauf und wieder runter – die Kinder vergnügten sich köstlich Foto: nik
Hamburg: Görlitzer Str. 10 |

Wi mook dat-Tag war auch für die Ehrenamtlichen ein großer Spaß

Nicole Kuchenbecker
Jenfeld
Wer bei der Arche in Jenfeld den Wi mook dat-Tag mit einem bunten Kinderfest gestaltet, kann sich über grölende, quickende oder auch glucksende Kinder freuen. Lautstark ging es für die Kinder krabbeln und kletternd rauf auf einen rund vier Meter hohen Wackelberg und wie der Sausewind wieder runter. Birgit Soost arbeitet eigentlich als Sachbearbeiterin bei der Velux Deutschland GmbH. Ihren Schreibtisch tauschte die 55-Jährige jetzt gegen einen Ritt auf dem elektrischen Bullen ein. Alles für das Wi-mook-dat-Projekt, bei dem sich Mitarbeiter eines Unternehmens in einem sozialen Projekt engagieren. „Ich bin heute hier mit dabei, weil ich es wichtig finde, dass man sich engagiert“, sagt die Velux-Mitarbeiterin. Dabei sei es egal was das für ein Engagement sei. Soost persönlich bringt sich im Tierschutz ein; beim Wi mook dat-Tag ist sie zum dritten Mal dabei. „Ich freue mich auf die leuchtenden Kinderaugen, die Kinder, die hier Spaß haben“, sagt sie weiter, „das Engagement mit Kindern und Tieren ist für mich ein Ausgleich zu meiner Arbeit.“

Ausflug vom Alltag

Die Arche in Jenfeld ist seit Projektstart vor vier Jahren mit dabei. Doch ein Kinderfest, wie in diesem Jahr, hat es dabei noch nicht gegeben. Besonders der Wackelberg, ein etwa vier Meter hoher Luftberg lud die Kinder zum Toben und Klettern ein. Carolin Hofmann (37), Leiterin Kinderbereich Arche ist begeistert: „Wir sind beim Wi mook dat-Tag dabei, weil es den Kindern einen Ausflug von ihrem Alltag bietet.“ Durch die zusätzlichen Unterstützer bekämen die Kinder mehr Aufmerksamkeit, was sie sehr genießen würden, so Hofmann weiter. „Mit unserem Personalschlüssel wäre das einfach nicht möglich.“

220 Mitarbeiter leisten 1414 Arbeitsstunden

Der diesjährige Aktionstag brachte Mitarbeiter aus Hamburger Unternehmen in 14 Projekten für Kinder und Jugendliche, Obdachlose, Migranten, Menschen mit Behinderung oder den Naturschutz zusammen. Das Engagement begeistert menschlich und in Zahlen: 220 Mitarbeiter aus zwölf Hamburger Unternehmen haben in 15 Teams 14 Projekte unterstützt und insgesamt 1414 Arbeitsstunden geleistet. Damit nicht genug: Zusätzlich gaben die Unternehmen Spenden in Höhe von 15.600 Euro.

Weitere Infos: Wi mook dat! und Arche in Jenfeld

Lesen Sie auch: „Wi mook dat!“: Hamburger engagieren sich
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige