„Das verrückte Wortmenü“ in Jenfeld

Wann? 04.04.2017

Wo? Charlottenburger Str. 1, Charlottenburger Str. 1, 22045 Hamburg DE
Anzeige
Wer möchte die „Lachkanone“? Für nur 5,99 Euro. Leonie (10) preist ihre Wörter auf der Bühne an Foto: nik
Hamburg: Charlottenburger Str. 1 |

Kinder-Theatergruppe Jenkitos probt Stück über Umgang mit Wörtern. Aufführungen im April im Jenfeld-Haus

Von Nicole Kuchenbecker
Jenfeld
Alara steht auf der Bühne der Schule Jenfelder Straße. Fleißig probt das zehn Jahre alte Mädchen ihren Text. Sie spricht über „böse“ Wörter, Schimpfwörter sozusagen. Über „Scheiße“, eines der noch harmloseren Worte. Alara spielt eine „Schimpfwort-Verkäuferin“. All dies ist Teil der neuen Aufführung der Jenkitos-Gruppe für Grundschüler. Denn bereits Anfang April wird das neue Theaterstück „Das verrückte Wortmenü“ zu sehen sein. Auch in den Ferien wird geprobt. Da ist Theaterpädagogin Andrea Gritzke eisern. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Gundula Runge inszeniert sie mit 16 Kindern im Alter von acht bis zehn Jahren ein Theaterstück. Alles im Rahmen der schulischen Nachbetragsbetreuung; gefördert und finanziert durch die Quadriga, die Freie Kulturinitiative Jenfeld, der Stiftung Maritim und Hörer helfen Hörern. Also muss es auch professionell zugehen. Und das tut es. Die Kinder tragen ihre „Kostüme“, weiße T-Shirts mit großen Buchstaben draufgedruckt. Sie stehen in ihren Gruppen zusammen. Einige von ihnen preisen „wichtige“ Wörter an, die eng an Freundschaft und Familie angelehnt sind; oder auch „Lieblingswörter“ wie Sonnenschein. Aber es gibt auch die Begrüßungswörter – und die in vielen unterschiedlichen Sprachen. Auf der Bühne herrscht eine lebendige Marktatmosphäre.

Collagen gebastelt


Angelehnt an „Die Wortfabrik“ von Agnès de Lestrade haben sich die Kinder intensiv mit der Sprache, der Bedeutung von Wörtern, auseinandergesetzt. „Wir haben Collagen gebastelt, wichtige Wörter herausgefunden“, sagt Theaterpädagogin Gritzke. Daraus wurde nach gut einem Dreivierteljahr ein bühnenreifes Stück, das viermal im Jenfeld-Haus zu sehen sein wird. „Ich bin gern dabei,“ sagt Alara, „es ist toll, sein Talent zu zeigen und ein Stück aufzuführen. Es macht einfach riesigen Spaß.“ Das Lieblingswort von Alara ist übrigens „Dösbaddel“, weil es einfach so witzig klingt. Leonie (10) lernt weiter. Das Mädchen hat Freude am Auswendiglernen. „Ich bin gern mit dabei, weil ich so viel auswendig lernen muss. Das kann ich gut und schnell“, sagt sie, „und mir wird nicht langweilig dabei.“ Dann macht sie sich wieder an ihren Text.

Aufführungen im April


„Das verrückte Wortmenü“ wird am Dienstag, 4. April, um 18 Uhr, am Donnerstag, 6. April um 10 und um 12 Uhr sowie am Freitag, 7. April, um 11 Uhr im Jenfeld-Haus von den Kindern gezeigt. Theaterkarten gibt es für Kinder zum Preis von 1,50 Euro; Erwachsene zahlen drei Euro Eintritt. Die Platzreservierung kann telefonisch über das Malhaus unter Telefon 654 50 04 oder per E-Mail fkj.malhaus@quadriga-hamburg.de erfolgen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige