Eine Spende für die Arche aus Paris

Anzeige
Susanne Bensel, Vorsitzende Freundeskreis Arche und Shabnam Jalali, Leiterin der Arche (2.+3. v.l.) nehmen den Scheck von Ipsos-Gründer Didier Truchot (l.) entgegen Foto: Arche
Hamburg: Görlitzer Straße 10 |

Lerncamp in Hamburg-Jenfeld ist mit dem Geld gesichert

Jenfeld In diesem Jahr können die Kinder, die bei der Arche in Jenfeld betreut werden, auch wieder in das Lerncamp fahren, in dem sie sich intensiv auf ihren anstehenden Schulabschluss vorbereiten. Allein durch Spenden finanziert, ist die Arche, die Kinder aus sozial benachteiligten Familien im Stadtteil betreut, immer wieder auf Gelder von außen angewiesen. Didier Truchot, der Gründer und Vorstandsvorsitzender des Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos brachte der Arche einen großzügigen Scheck über 8.500 Euro vorbei. Mit diesem Geld finanziert die Arche das nächste Jugend-Lerncamp, eine Initiative, bei der Jugendliche in den Frühjahrsferien für die Schule büffeln. Dieses Mal sind dreißig Teilnehmer dabei, die den Haupt- oder Realschulabschluss oder das Abitur machen wollen. Begleitet von pädagogischen Mitarbeitern und Nachhilfelehrern wird in einem Seminarhaus außerhalb Hamburgs gezielt gelernt. In den letzten Jahren haben auf diesem Wege schon viele Jugendliche aus sozial schwierigen Umfeldern ihren Abschluss geschafft und konnten im Anschluss sogar eine Ausbildung beginnen. Die meisten der Jugendlichen kommen schon seit dem Grundschulalter in die Arche. Das Projekt passt genau zu der Stiftung, die ausschließlich Bildungsprojekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt. Didier Truchot, der extra aus Paris angereist war, zeigte sich beeindruckt von der Arbeit der Arche und des Freundeskreises, der sich für die Stiftungsbewerbung stark gemacht hatte. Die Jugendlichen freuen sich nun sehr auf ihr Lerncamp und hoffen dann auf gute Noten bei den Abschlussarbeiten. (kg)

Weitere Infos: Kinderprojekt Arche Hamburg-Jenfeld
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige