Hamburg räumt auf / NABU-Wandsbek lädt am 21.03.2015 zum Naturpflegeeinsatz an der Wandse ein

Anzeige
Der NABU Hamburg ist auch in diesem Jahr wieder Partner der Aktion „Hamburg räumt auf". Aus Rücksicht auf die heimische Vogelwelt findet die Aktion jetzt früher im Jahr statt, denn ab Ende März / Anfang April brüten bereits die ersten Singvögel. Die NABU-Gruppe Wandsbek lädt zum Auftakt zu einer Müllsammelaktion am 21. März 2015, 10.00 Uhr am Nordmarkteich und der Wandse ein. Treffpunkt ist Nordmarkstraße / Ecke Flensburger Straße. An der Wandse und der Berner Au setzt sich der NABU schon seit Jahren für Tiere und Pflanzen ein und gestaltet den Bach Schritt für Schritt naturnah um. Nun möchte der NABU mit freiwilligen Helfern und Helferinnen die Bäche mit dem angrenzenden Grünzug von Unrat befreien. „Dabei werden wir auch über die Natur und unsere Aktivitäten im Rahmen der Bachpatenschaft informieren“, sagt Alexander Heidorn, Ehrenamtlicher der NABU-Gruppe Wandsbek. Handschuhe und Abfallsäcke stellt die Stadtreinigung Hamburg zur Verfügung. Sie übernimmt außerdem die Entsorgung der von öffentlichen Flächen gesammelten Abfälle.

Wieder werden zehntausende Hamburgerinnen und Hamburger die Grünanlagen der Stadt sowie Schulhöfe, Spielplätze und öffentliche Flächen wie Parks vom Müll befreien. Alexander Porschke, Vorsitzender des NABU Hamburg: „Auf unsere Initiative hin wurde die Aktion vorverlegt, um unsere heimischen Vögel nicht bei ihrem Brutgeschäft zu stören. Wer beim Müllsammeln aufpasst, kann helfen, dass wenig später viele kleine Jungvögel das Licht der Welt erblicken.“

Wer generell Lust und Interesse hat, sich an der Wandse für die Natur einzusetzen, ist herzlich willkommen:
Die NABU-Gruppe Wandsbek trifft sich jeden 2. Montag des Monats um 19 Uhr im Clubheim "Abseits" des Farmsener Turnvereins von 1926 e.V. | Berner Heerweg 187b, 22159 Hamburg
(Hinter dem Haus der Jugend - Parkmöglichkeiten gibt es auch hinter der Volkshochschule in Farmsen)
Weitere Infos unter http://hamburg.nabu.de/nabu/stadtteilgruppen/wandse.

Alexander Heidorn / Norbert Wiehe
NABU Wandsbek
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige