Jenfelder planen Moorpark

Wann? 19.08.2017

Wo? Jenfelder Tannenweg 10, Jenfelder Tannenweg 10, 22045 Hamburg DE
Anzeige
Was geschieht mit dem Moorpark, wenn das Camp abgebaut ist? Die Planungsgruppe fordert hier ein Mitspracherecht Foto: nik
Hamburg: Jenfelder Tannenweg 10 |

Projektgruppe lädt zum Info-Treffen am 19. August ein

Von Nicole Kuchenbecker
Jenfeld
Der Jenfelder Moorpark soll ein neues Gesicht bekommen, sobald das Flüchtlingscamp dort abgebaut ist. Um bei der Neugestaltung ein Wörtchen mitreden zu können, haben sich jetzt Anwohner, Initiativen und Einrichtungen in der Projektgruppe „Grüne Mitte Jenfeld“ zusammengeschlossen. Mittlerweile haben sie sich über erste Konzeptideen ausgetauscht. Jeder, der mitmachen will, ist willkommen. „Auch wir als Kulturinitiative Jenfeld sind Teil der Projektgruppe interkultureller Garten“, sagt Helga Könings-Schinner, Bereichsleitung Quadriga Bereich Kultur und Freie Kulturinitiative Jenfeld. Die ersten Planungstreffen fanden bisher in den Räumen im Malhaus statt. Doch jetzt will man sich öffnen, alle Jenfelder mit ins Boot holen. „Wir sind daran interessiert, dass die Bevölkerung Anteil an der Gestaltung und Planung erhält“, sagt Könings-Schinner weiter.

Treffen im Jugendzentrum

Die Projektgruppe entwickelte einen Flyer, der in diesen Tagen rund um den Moorpark verteilt wird. Für Sonnabend, 19. August, hat die Projektgruppe um 15 Uhr ein Treffen anberaumt. Dann soll im Jugendzentrum Jenfelder Tannenweg ein Info-Klönschnack bei Kaffee und Kuchen zur möglichen Umgestaltung des Jenfelder Moorparks stattfinden. Es werden Ideen und Anregungen gesammelt, was zukünftig mit dem Moorpark geschehen soll. Bislang stehen ein naturnaher Spielplatz und Sportmöglichkeiten ebenso auf der Ideenliste wie Bereiche, die zum Schnacken und zum Seele-baumeln-Lassen einladen. Könings-Schinner: „Unser Ziel ist es, möglichst viele Bewohner über den Plan zu informieren, ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, sich am Planungsprozess aktiv zu beteiligen und zum zukünftigen Mitmachen zu motivieren.“ Nach Abbau des Camps dort soll der Park ein neues Gesicht bekommen und zu einem Ort der Begegnung werden. Ziel der Projektgruppe ist es, dass sie sich frühzeitig bei den Planungen der Stadt einbringt, wenn es um eine Neugestaltung geht.

Weitere Infos und Kontakt

Wer den Kontakt zur Projektgruppe „Grüne Mitte Jenfeld“ schon vorab suchen möchte, kann sich an die zwei Koordinatorinnen Elke Gäth und Bianca Sukrow unter engagement@jenfeld-haus.de wenden. Neben dem Malhaus gehören das Jenfeld-Haus, die Inklusionsgemeinschaft der Lebenshilfe sowie Kindereinrichtungen, Schulen und die Stadtteilkonferenz zu den Unterstützern des Projektes.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige