Erfolgreiche Lehrer beim Planspiel Börse

Anzeige
Vom ersten Oktober bis zum 12.12. fand es statt, das Planspiel Börse der Sparkassen. Erneut nahm die Hahnheide-Schule mit einigen Schülergruppen und zwei Lehrerteams teil. Die beste Schülergruppe lag zeitweilig auf Platz 4, ist dann aber leider deutlich überholt worden und landete leider nur auf Platz 21. Da machten es die beiden Lehrerteams schon besser. Unter dem Namen "TheWinner" startete das eine Team, das andere nannte sich knapp "Lena".
Lange Zeit lag "Lena" kreisweit an der Spitze, dann mit deutlichem Abstand zu den Plätzen 1 und 3 auf einem sicheren zweiten Platz. "TheWinner", der die letzten beiden Jahre das Spiel im Bereich der Sparkasse Holstein gewinnen konnte, lag zeitweise 1000 Euro dahinter auf dem dritten Platz. Das kommt davon, wenn man defensiv agiert, während die Börse boomt.
Am 11.12., also wahrlich kurz vor Schluss, kam es zum Wimpernschlagfinale. Die drei erstplatzierten Depots, die eben noch mehrere Hundert Euro auseinander lagen, waren 11.00 Uhr vormittags plötzlich ganz eng zusammengerückt: Lena war wieder auf Platz 1 mit 44 Euro Vorsprung, The Winner lag weiter auf Platz 3, aber nur knapp 120 Euro vom ersten Platz entfernt. Zweimal wurde jetzt noch abgerechnet. Wer würde das Rennen machen?
Gewonnen hat dann tatsächlich das Team oder der Kollege von der Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule, der sich bescheiden "Der ahnungslose Schweitzer" nennt, doch die Plätze 2 und 3 gingen an die Hahnheide-Schule. Und wundersamerweise hat es TheWinner geschafft, die Nase im schulinternen Vergleich vorne zu haben. Ungefähr je 200 Euro trennten die Plätze 1 und 2 und ebenso 2 von 3. Alle haben sie ihr Startkapital von 50.000 Euro auf über 53.000 gebracht.
Doch damit nicht genug, die Nachhaltigkeitswertung gewinnt "TheWinner" mit 600 Euro Vorsprung vor dem "Ahnungslosen Schweitzer". So bleiben in den beiden Wertungen zusammengezählt je ein erster, ein zweiter, ein dritter und ein vierter Platz für die Lehrerteams der Hahnheide-Schule. Keine der anderen 10 teilnehmenden Schulen kann eine ähnlich gute Wertung aufweisen.
Schulintern kündigte "Lena" bereits an, im nächsten Jahr erneut anzutreten, um "TheWinner" zu schlagen. Dieser jedoch will seinem Namen im nächsten Jahr alle Ehre machen, nichts gegen einen zweiten Platz, aber Erster sein ist besser! Jetzt rätseln die KollegInnen nur noch, ob sie zur Siegerehrung eingeladen werden, denn für landesweite vordere Platzierungen hat es bei allen bei weitem nicht gereicht. Lassen wir uns überraschen.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 14.12.2013 | 18:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige