Ernährungsberatung bei Zöliakie und ADHS

Anzeige
Eine individuelle Ernährungsberatung ist besonders am Anfang einer Diagnose wie Zöliakie oder Glutensensitivität unerlässlich.
Wer an Zöliakie leidet, muss komplett auf Gluten verzichten, was im täglichen Leben allerdings häufig zu Herausforderungen führen kann. Die Lebensmittelindustrie macht sich die Eigenschaften des Glutens häufig zu nutze und man findet Gluten auch in Lebensmitteln, in denen man es nicht erwarten würde.
Eine umfangreiche Beratung über das Vorhanden sein von Gluten und dem gesunden Einkauf ist unerlässlich. Hierbei kann ein Einkaufstraining bei Zöliakiesehr hilfreich sein.

Neue Studien belegen, dass viele ADHS typischen Verhaltensweisen auf einer Nahrungsmittelunverträglichkeit beruhen. Die Uni - Klinik Freiburg spricht von einer 60%igen Verbesserung aller ADHS Verhaltensweisen, wenn die Ernährung optimiert wird.
Menschen mit ADHS reagieren z. B häufig auf Weißmehlprodukte und Gluten, Zucker, Farbstoffe, Südfrüchte und Wurst sowie Milch.
Eine Ernährungsberatung bei ADHS kann helfen herauszufinden, ob sich hinter den Verhaltensweisen eine Nahrungsmittelunverträglichkeit verbirgt und ggf die Ernährung optimieren.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige