Feuerwehr Trittau erhöht ihren Ausbildungsstand kontinuierlich.

Anzeige
Feuerwehr-Trittau

Feuerwehr Trittau erweitert die Kenntnisse in der Technischen Hilfeleistung und besuchte ein Seminar, das vom Veranstalter als: „Ein Meilenstein der Feuerwehrausbildung“ bezeichnet wird.

Technische Hilfeleistung ist eine Einsatzart, die immer häufiger zu den Aufgaben der Feuerwehr gehört. Insbesondere bei Verkehrsunfällen sind die Einsatzkräfte gefordert, um Menschleben zu retten und den Einsatz erfolgreich abzuarbeiten. Um hier den hohen Ausbildungsstand der Feuerwehr Trittau zu erhöhen, wurde ein Seminar zum Thema Personenrettung aus LKW von 17 aktiven Kameraden besucht.
Bei Verkehrsunfällen, bei denen Personen in den beteiligten Fahrzeugen eingeklemmt sind, ist fast immer der Einsatz von technischem Gerät zur Rettung der Verunfallten durch die Feuerwehr erforderlich. Um für den Einsatz fit zu sein werden auch die Kameraden der Feuerwehr Trittau immer wieder theoretisch und praktisch ausgebildet. Auf Lehrgängen bei der Kreisfeuerwehrzentrale und auch bei Übungsdiensten erfolgt die entsprechende Unterweisung. Hier besteht jedoch meistens „nur“ die Möglichkeit die praktischen Übungen an PKW durchzuführen, Übungen an LKW sind seltener möglich. So wurde der Wehrführer der Feuerwehr Trittau Clemens Tismer auf ein Seminarangebot der Firma WeberRescueSytems aufmerksam, bei dem an einem „LKW“ praktische Übungen vorgenommen werden können.
Ziel und auch Inhalt des Angebotes bei diesem Seminar ist es LKW-Unfälle so realitätsnah wie möglich zu trainieren. Durch austauschbare Karosserieteile können am Übungs-LKW Übungsabläufe häufiger durchgeführt werden, ohne hier eine Vielzahl von noch verwertbaren LKW zu „verbrauchen“, also ohne unverhältnismäßig hohe Kosten zu verursachen. Nach einer kurzen theoretischen Weiterbildung konnten dann praktische Übungen der technischen Hilfeleistung mit hydraulischen Rettungsgeräten unter Anleitung von professionellen Ausbildern von der Fa. WEBER RESCUE Systems am Übungs-LKW von den teilnehmenden Kameraden der Feuerwehr Trittau real durchgeführt werden.
Das Seminar auf dem Gelände der Landesjugendfeuerwehr- bzw. der Kreisfeuerwehrzentrale des Kreises Rendsburg/Eckernförde war ein voller Erfolg. Clemens Tismer hierzu: „Es ist sehr gut, dass die Kameraden auch einmal an einem LKW die Personenrettung unter realen Bedingungen üben konnten“. Durch die Ausbilder wurde das Thema sehr gut vermittelt und die aktiven Einsatzkräfte der Feuerwehr Trittau haben so ihren guten Wissensschatz in Bezug auf die „Technische Hilfeleistung“ erweitert, so Tismer. Bei dem Abschlussgespräch waren sich alle Teilnehmer einig, dass das Lehrgangsziel voll erreicht war und dass in der Zukunft weitere Lehrgänge auch zum Thema Personenrettung aus LKW gerne wieder besucht werden, um für den Einsatzfall gut ausgebildet zu sein.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige