Neuer Weihnachtsmarkt auf dem Europaplatz

Wann? 26.11.2016

Wo? Europaplatz, Europapl., 22946 Trittau DE
Anzeige
Martina Mertinkat (links), Weihnachtsmann Peter Lange und Organisator Holger Büttner planen den neuen Adventsmarkt Foto: bm
Trittau: Europaplatz |

Am 1. Adventswochenende ist Premiere. Der Adventsmarkt ersetzt den alten Markt vor der Kirche

Von Birgit Maurer
Trittau
Die Gewerbegemeinschaft Trittau (GGT) präsentiert ihr neues Konzept eines Adventsmarktes: Künftig soll ein Adventsmarkt auf dem Europaplatz den bisherigen Nikolausmarkt an der Kirche ersetzen. „Es wurde immer schwieriger, Aussteller zu finden. Die Profis gehen lieber auf mehrwöchige Märkte. Dadurch wurde der Kirchenvorplatz immer leerer“, berichtet der neue Organisator Holger Büttner. Eigentlich sollte der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr ganz ausfallen. Doch die GGT konnte Büttner gewinnen, sich der Organisation der kleineren Variante anzunehmen. Schon vor ein paar Jahren hat er den Markt organisiert: „Dazu gehört viel Herzblut, denn es ist viel zusätzliche Arbeit neben der eigentlichen Aufgabe“, sagt der Inhaber eines Geschäftes für Carports und Einrichtungsaccessoires. In fremde Hände wollte man die Organisation auch nicht geben, um den dörflichen Charme zu erhalten. „So eine schöne Tradition wollten wir nicht sterben lassen“, betonte Martina Mertinkat von der GGT. Premiere ist am 1. Adventswochenende, Sonnabend, 26. November, von 12 bis 21 Uhr und Sonntag, 27. November, von 11 bis 18 Uhr. Auf dem Europaplatz stellen es sich die Veranstalter „kuschelig“ vor mit den vorhandenen Ecken und Nischen. 30 Aussteller haben schon zugesagt. Angeboten werden Floristik, Gestecke, Gebäck, Marmelade, Liköre, Wohndeko, Gartenaccessoires, Edelsteine und weihnachtliche Geschenke. Baumstammfiguren werden vor Ort ausgesägt. Für die Kinder gibt es zahlreiche Vergnügen wie Schminken, Basteln, Glücksrad, ein Kinderkarussell und den High Jumper. Auch der Weihnachtsmann kommt an beiden Tagen etwa zwischen 15 bis 17 Uhr. Natürlich ist auch für Punsch und Essbares gesorgt. Einige Geschäfte haben sonnabends bis 18 Uhr geöffnet. Im Bürgerhaus sorgen parallel die Senioren für Kaffee und Kuchen. Am ersten Adventssonntag, 27. November, sind auch Kirchen-Gemeinderatswahlen. Aus diesem Anlass findet auch im Gemeindesaal der Martin-Luther-Kirche nach dem Gottesdienst, Beginn 11 Uhr, ein gemütliches Beisammensein statt. Es gibt Kirchenpunsch und Bratwurst und der Förderverein des Kindergartens Aue lädt alle Bürger zum kleinen Sternencafé im Gemeindesaal ein. Der Sabrodinokreis sowie der Orgelbauverein verkaufen Basarware und die Trittauer Tafel ist mit ihrem Flohmarkt-Zelt dabei. Auch die Pfadfinder öffnen ihr Zelt. Höhepunkt ist die Aufführung eines Theaterstücks „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ nach einem Kinderbuch durch die Erzieherinnen des Kindergartens in der Kirche. Beginn 15 Uhr, Eintritt frei. Um 18 Uhr wird nach der Auszählung auch gleich das Ergebnis der Wahl bekannt gegeben.

Kirchen-Markt in Lütjensee


In Lütjensee gibt es ebenfalls erstmalig den Tymmo-Advent als Rahmen für die Wahlen. Beginn ist am Sonntag, 27. November um 10 Uhr mit dem Gottesdienst, in dem die Kantorei singt. Danach öffnen von 11 bis 17.30 Uhr Verkaufsstände von Arbeitskreisen der Kirchengemeinde, den Kindergarten-Fördervereinen Lütjensee und Grönwohld und einigen externen Anbietern in der Kirche mit Handarbeiten, Adventsgestecken und -kalendern, Likör, Marmelade und einer bunten Kuscheltiervielfalt. Mehr zum ersten Tymmo-Advent finden Sie auf Seite 10.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige