Universität Hamburg überzeugt im Exzellenzwettbewerb – Tode: "Wichtiger Etappensieg für unseren Wissenschaftsstandort"

Anzeige
Dr. Sven Tode, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion
Hamburg: Haus der Jugendverbände |

Die Universität Hamburg hat mit vier von fünf Projektanträgen die nächste und entscheidende Runde des Exzellenzwettbewerbs erreicht. Die Auswahlentscheidung traf ein international besetztes Gremium. Für Hamburg sind die Cluster zur Klimaforschung, Photonen- und Nanowissenschaft, Quantenphysik und Manuskriptforschung weiter mit dabei. Der Wettbewerb ist Teil der Exzellenzstrategie des Bundes. Insgesamt hatten sich 63 Hochschulen mit 195 Antragsskizzen beworben. Im September kommenden Jahres fällt die Entscheidung, welche Cluster bundesweit ab 2019 von den Fördermitteln in Höhe von rund 385 Millionen Euro jährlich profitieren.

Dazu Dr. Sven Tode, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion:„Das ist schon jetzt ein großartiger Erfolg für unseren Wissenschaftsstandort. Mit vier von fünf erfolgreichen Antragsskizzen hat Hamburg überproportional gut abgeschnitten. Dieser Etappensieg unterstreicht einmal mehr, dass in Hamburg Spitzenforschung auf Weltklasseniveau geleistet wird. Ich drücke allen beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für die entscheidende Wettbewerbsphase die Daumen.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige