„Leben“ auf der Bühne

Anzeige
Volker Lechtenbrink inszeniert und spielt Moliéres „Der eingebildete Kranke“ Foto: Hanke
Hamburg: Friedrich-Schütter-Platz 1 |

Ernst Deutsch Theater setzt in der Saison 2017/2018 auf Menschlichkeit

Von Christian Hanke
Uhlenhorst
„Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist so viel realistischer als das Leben“, sagte einst der geniale britische Dichter und Dramatiker Oscar Wilde. Das Ernst Deutsch Theater hat dieses Wilde-Zitat dem Motto der nächsten Spielzeit 2017/18 vorangestellt: Leben spielen! Am 31. August eröffnet das größte private deutsche Sprechtheater die neue Saison mit George Orwells „1984“. Luisa Taraz und Alexander Finkenwirth spielen die Hauptrollen. Bewährte EDT-Kräfte wie Isabell Fischer, Felix Lohrengel und Oliver Warsitz sind mit dabei. Es folgen ab 5. Oktober die „Szenen einer Ehe“ von Ingmar Bergman mit Nele Müller-Stöven und Kai Scheve in der Regie von Harald Weiler. In der Vorweihnachtszeit gibt´s ab 23. November einen Molière. „Der eingebildete Kranke“ inszeniert von Volker Lechtenbrink, der selbst die Titelrolle spielt. In weiten Rollen: Maria Hartmann, Katharina Pütter und Jonas Minthe.

„Maria Stuart“ eröffnet 2018

2018 beginnt mit Schillers „Maria Stuart“ (18.1. bis 18.2.). Mona Kraushaar, auf Klassiker am EDT spezialisiert, inszeniert mit Julia Richter und Jele Brückner in den Rollen der beiden verfeindeten Königinnen, Maria von Schottland, und Elisabeth von England. Generationsprobleme thematisieren Lutz Hübner und Sarah Nemitz in ihrem Stück „Wunschkinder“, das am 15. März mit Intendantin Isabella Vértes-Schütter und Saskia Fischer in den Hauptrolle Premiere hat. Hartmut Uhlemann inszeniert. Am 26. April folgt „Heisenberg“ von Simon Stephens, kein Stück über den berühmten Wissenschaftler, sondern über die Physik der Liebe mit Bezug auf Heisenbergs Unschärferelation. Charles Brauer und Anna Stieblich sind in den Hauptrollen zu sehen. Die Spielzeit wird mit einer Koproduktion mit dem Opernloft beendet: „Carmen“ in einer Neuinszenierung der Opernloft-Intendantin Inken Rahardt (31. Mai bis 6. Juli).

Besinnliche Weihnacht

Als Weihnachtsmärchen geht „König Drosselbart“, 10. November bis 23. Dezember, über die Bühne des EDT. Die Jugendsparte plattform, Poetry Slam, die erzählte Kulturgeschichte „Theater! Theater!“ und die Improvisationstheaterreihe „Das Elbe vom Ei“ sowie Vorstellungen des Bundesjugendballetts und der Werkstatt der Kreativität aus der Ballettschule des Hamburg Ballett John Neumeier wird es auch 2017/18 wieder geben.

Weitere Infos: Ernst Deutsch Theater
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige