MUSIK AUS DEM SCHÜTZENGRABEN - Wie zeitgenössische Komponisten den Ersten Weltkrieg verarbeiteten

Wann? 31.01.2015 20:00 Uhr

Wo? St. Michaeliskirche, Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: St. Michaeliskirche | Ob Arnold Schönberg, Béla Bartók, Maurice Ravel oder Arnold Schönberg – sie erlebten den Ersten Weltkrieg 1914–1918 als Soldaten oder Staatsbürger, getragen von einem Patriotismus ihrer jeweiligen Nationen oder von einer Verzweiflung über den Waffengang. In einem moderierten Konzert werden wesentliche Kompositionen aus der Zeit der Schützengräben und die Rückbesinnung auf vaterländisches Liedgut vorgestellt. Als Zwischentexte sind Feldpostbriefe, Tagebuchaufzeichnungen, Komponistenportraits vorgese- hen, die von SchülerInnen des Gymnasiums Othmarschen übersetzt werden. Ein Ensemble aus Hamburgs Partnerstadt Marseille spielt zusammen mit dem Trio d’Anches, Solisten der Philharmoniker von der Elbe. Mit Ausstellung in der Kryp- ta von St. Michaelis als Schutzraum im Weltkrieg.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige