Busbeschleunigung besorgt Gewerbetreibende

Anzeige
Die FDP Barmbek-Uhlenhorst lud am Sonnabend, den 17. Mai zum Unternehmergespräch im Hofweg. Rund 30 interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer versammelten sich, um sich über die Pläne der Liberalen zu informieren. Mit dabei: Die FDP-Fraktionsvorsitzende in der Bürgerschaft, Katja Suding, die Generalsekretärin der FDP, Nicola Beer, sowie der FDP-Spitzenkandidat in Hamburg-Nord, Claus-Joachim Dickow und die Wahlkreiskandidatinnen Petra Wichmann-Reiß und Flavia Fauth. Das beherrschende Thema des Gesprächs war die Busbeschleunigung in Hofweg und Papenhuder Straße. Die Einzelhändler befürchten, dass durch langwierige Baumaßnahmen Umsatzeinbrüche zu erwarten sind. Spitzenkandidat Dickow versprach: "Wir kennen die konkreten Pläne noch nicht, werden aber alles dafür tun, dass der SPD-Senat sie überdenkt und den Hofweg verschont. Sollte er das nicht tun, werden wir die Bürger auf der Uhlenhorst gegen dieses sinnlose Programm mobilisieren. Das Busbeschleunigungsprogramm vernichtet Existenzen und führt nicht zu einer besseren Verkehrsanbindung des Stadtteils. Es handelt sich damit um ein gefährliches Entschleunigungsprogramm. Die Uhlenhorst braucht vernünftige Verkehrskonzepte statt dieser unsinnigen Busbeschleunigung."
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige