Uhlenhorst versteht zu feiern

Anzeige
Straßenkünstler Andy Snatch hat sich einen jungen Assisstenten aus dem Publikum geholt und bereitet mit ihm eines seiner Kunststücke vor Foto: Grell
Hamburg: Hofweg |

„Dat Uhlenfest“: Tausende genießen Musik, Kleinkunst und Flohmarkt am Hofweg und Papenhuder Straße

Von Karen Grell
Uhlenhorst
Von so vielen Besuchern hatte wohl niemand zu träumen gewagt: Zum großen Jubiläum von „Dat Uhlenfest“ im Hofweg und in der Papenhuder Straße kamen am Wochenende Tausende in den Stadtteil (das Wochenblatt berichtete). Mit trendiger Musik, lustiger Straßenkunst und einem tollen Kinderprogramm gab es Angebote für die ganze Familie. Das zog Besucher aus ganz Hamburg an.

Musik, Theater, Kinderspaß

Schon zum zehnten Mal wurde der Stadtteil zu einer Meile für alle, die gern stöbern und genießen. Dat Uhlenfest hatte wie gewohnt jede Menge Unterhaltung zu bieten: Auf zwei Bühnen gab es ein super Musikprogramm und Beiträge toller Künstler, die ihr Publikum begeisterten. Mit auf der Bühne waren Terri Green mit seinem Luxus-Soul, Rocksin mit Rock’n’Roll und Swing und Bun-Jon & The Big Jive. Besonders gut kam die Newcomer Band „You & Me“ aus Braunschweig mit leichter Sommermusik bei den Zuschauern an.
Neben der einzigartigen Bühnenshow waren die Künstler aber auch auf der Straße und auf dem Theaterplatz zu sehen. Auf der Uhlenhorster Manege zeigte Andy Snatch seine waghalsigen Kunststücke mit brennenden Fackeln und undurchschaubaren Tricks. Direkt auf der Festmeile boten viele Institutionen und Vereine aus dem Stadtteil Informationen zu den vielen interessanten Angeboten, die das Quartier gleich neben der Außenalster zu bieten hat. „Ich wusste gar nicht, was hier so alles los ist“, betonte ein Besucher, der sich gleich für einen Sportkurs anmelden wollte.

Design und Kunsthandwerk

Natürlich war auch der Anliegerflohmarkt im Hofweg wieder beim Uhlenfest dabei: Alles, was nicht mehr in den eigenen Kleiderschrank passte, wurde hier günstig angeboten. Auf der Künstlermeile in der Papenhuder Straße zeigten Designer, Kunsthandwerker und bildende Künstler ihre Werke. Von Silberketten mit Anker-Anhängern bis zu trendigen Hamburg-Fotos auf Leinwand gab es hier viele kleine Schönheiten. Eine der größten Attraktionen war Wochenblatt-Stelzenmann Nick. Der alle überragende Akrobat verteilte Gummibärchen-Tüten und ließ sich lächelnd mit vielen großen und kleinen Festbesuchern
fotografieren.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige