Mit dem Sommer kommen die Fahrraddiebe

Anzeige
(Foto: bagalute -flickr.com)


Der Sommer lockt mit Sonne und warmen Temperaturen hinaus ins Freie. Dann hat auch das Fahrrad wieder Hochkonjunktur und wird für viele Gelegenheiten aus dem Schuppen oder Fahrradkeller geholt, um damit in die Stadt, zur Arbeit oder einfach in die Natur zu fahren. Fahrradfahren macht Spaß und ist gesund, weil es den Keislauf in Schwung bringt und die nötige Bewegung verschafft - und man spart dadurch oft Zeit und Geld, denn Fahrradfahren kostet nichts!

Kosten können allerdings in erheblichem Maße entstehen, wenn der treue Drahtesel geklaut wird. Das ist wohl fast jedem schon mal passiert: Man kehrt aus dem Büro, vom Einkauf oder einem Freizeitvergnügen zurück - und der Platz, wo man sein Fahrrad abgestellt hat ist leer. Der verlässliche Begleiter wurde geklaut! Eine ärgerliche Sache, denn neue Fahrräder kosten gutes Geld. Besonders in Großstädten sind die steigenden Zahlen von Fahrraddiebstählen zum Problem geworden. Die Polizei ist meist hilflos, denn die Diebe sind inzwischen gut vernetzt und selten aufzuspüren. Geklaute Räder gelangen daher in den seltensten Fällen in die Hände des Besitzers zurück.


Fahrraddieben keine Chance geben


Man kann jedoch selbst einiges dafür tun, um nicht Opfer eine Diebstahls zu werden. Es lohnt sich, Geld in ein gutes Fahrradschloss zu investieren, denn die Erfahrung zeigt, dass schlecht gesicherte Fahrräder besonders gern geklaut werden. Ein billiges Zahlenschloss, das sich mit einfachsten Mitteln durchschneiden oder öffnen lässt ist genauso ungeeignet wie ein einfacher Schlüssel. Zuverlässiger schützen massive Schlösser, zum Beispiel Bügel-, Spiralen- und Vorhängeschlösser, die sich nicht oder nur sehr umständlich und mit viel Zeitaufwand knacken lassen. Am besten schließt man das Fahrrad an einem Fahrradständer an - und nach Möglichkeit auch nicht nur mit einem guten Schloss, sondern gleich mit mehreren. Tipp: Im Fahrradkorb lassen sich auch klobige, große Schlösser gut und ohne Umstände transportieren.
Es gibt ein Video, in dem demonstriert wird, welches Schloss sich am besten eignet:


Fahrradversicherungen lohnen sich

Wer oft mit einem hochwertigen Fahrrad unterwegs ist, sollte über den Abschluss einer Fahrradversicherung nachdenken. In einigen Hausratversicherungen, vor allem in älteren, sind Fahrräder kostenfrei mitversichert - für Versicherungen neueren Datums gilt diese Regelung nicht mehr. Am besten also alte Verträge prüfen, um zu schauen, ob nicht doch noch eine Versicherung fürs Fahrrad abgeschlossen werden muss.
Eine zusätzliche Versicherung kann auf jeden Fall Sinn machen und hängt vom Radwert ab. Am besten vergleicht man verschiedene Anbieter, ihre Tarife und Versicherungspakete. Wichtig ist dabei zu prüfen, in welchem Fall die Versicherung greift und bis zu welcher Höhe man sich gegen Fahrraddiebstahl versichern kann.
Die besten Tarife bekommt man schon für 5 Euro im Monat und bekommt den vollen Kaufpreis zurück erstattet, wenn einem das Bike geklaut wird.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 15.07.2013 | 18:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige