Reinigung des Smartphones – schnell und effektiv

Anzeige
Optimal wäre es, vor jedem Smartphone-Gebrauch die Hände zu waschen.

Smartphones sind im ständigen Gebrauch – ob daheim, draußen im Freien oder an öffentlichen Plätzen. Leider neigt man so auch meist dazu, dass das Smartphone mit ungewaschenen Händen zu benutzen. Nur ca. 27 % der Handy-Besitzer in Deutschland reinigen ihre Smartphone-Oberfläche regelmäßig und bewusst. Viele sind überhaupt nicht darüber informiert, was sich alles auf ihren Touchscreens ansammelt. Das Handy wird zum regelrechten Keimträger. Natürlich gibt es aber auch für Smartphones hilfreiche Tipps für die Reinigung – damit das Smartphone auch wieder absolut sauber und von Bakterien befreit ist.


Handy-Hygiene kinderleicht – die besten Tipps für ein sauberes Gerät


Bei einer angemessenen Reinigung des Smartphones ist wichtig zu beachten:

Keine starken/scharfen Reinigungsmittel verwenden: Laugen, Seifen, Alkohole u.ä. können die Oberfläche auf Dauer ziemlich beschädigen und sogar die Bedienbarkeit des gesamten Gerätes beeinflussen. Allgemein sollten elektronische Geräte ja nicht mit Flüssigkeiten in Kontakt kommen, da Feuchtigkeit einen Kurzschluss verursachen und das Handy sogar völlig umfunktionierend machen kann.

Desinfektionsmittel statt Alkohol: Bevor man das eigene Smartphone kaputt macht, sollte man zur Reinigung einfach ein Desinfektionsspray aus der Drogerie verwenden. Man bekommt bereits ab ein paar Euros einen guten Schutz vor Keimen und Pilzen.

Vorsicht: Auf gar keinen Fall Fensterputzzeug, Spülmittel oder Ähnliches verwenden, denn diese Mittel sind äußerst agressiv und können irreparable Schäden mit sich bringen.

Trockenreinigung mit einem Tuch: Egal ob Monitor oder Display – mit einem Mikrofasertuch ist man nicht nur auf der sicheren Seite, sondern reinigt die Oberfläche wunderbar rein. Ein Mikrofasertuch erfasst Fettflecken beispielsweise auch im trockenen Zustand. Hier aber trotzdem darauf achten, dass kein grober Schmutz auf der Handyoberfläche ist, da sonst durch die Reibung, ungewollte Kratzer hinterlassen werden.

Von vornherein Verschmutzung vermeiden: Um jede unnötige Säuberung des Handys zu vermeiden, sollte man am besten präventiv handeln. Dazu gehören nicht während des Essens telefonieren, weil Lebensmittel so schnell auf dem Display landen können und so logischerweise das Wachstum von Bakterien unterstützen. Ebenso sollte man vollständig darauf verzichten, das Handy mit auf öffentliche Toiletten oder anderweitige Sanitäranlagen mitzunehmen.

Schutzfolie und Schutztasche: Direkt nach dem Kauf sollte man sich schnellstmöglich eine transparente Schutzfolie besorgen, um Kratzer auf dem Display zu vermeiden. Für den äußeren Bereich des Handys soll eine Schutzkappe dienen. So kann man das Handy auch nach Jahren noch für einen guten Preis verkaufen, da es in seinem Schutz gut erhalten bleibt.

Hände waschen: Um die Keime weitestgehend nicht an das Handy heranzutragen, sollte man sich am besten immer die Hände waschen – das schützt außerdem auch die eigene Gesundheit. Hände waschen schützt nachgewiesen vor Erkältungen, Grippe uvm.

Geheimtipp: Als absoluter Insider gilt Zahnpasta für die Beseitigung von leichten Kratzern auf der Handy-Oberfläche - allerdings nur mit Hilfe von sanften Schleifpartikeln. Einfach ein Tuch oder ein wenig Küchenpapier mit Zahnpasta auf der Oberfläche einreiben und darauf achten, dass man auch wirklich nur den Display poliert. Mit groben Schleifpartikeln, werden nur mehr und ggf. auch schwerwiegender Schaden verursacht. Anschließend die Zahnpasta mit einem angefeuchteten Tuch entfernen und trocken wischen.

Fazit


Eine ständige Reinigung des Smartphones ist ebenso wichtig, wie ein angemessener Schutz und preiswerter Vertrag für das Smartphone. Um das Handy optimal von Erregern, Keimen und Bakterien zu befreien gibt es viele hilfreiche Möglichkeiten, wie auch Tipps und Tricks. Also immer auf die Hygiene des Smartphones achten!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige