offline

Anja Lennartz

Anja Lennartz
220
Heimatort ist: Uhlenhorst
220 Punkte | registriert seit 20.01.2015
Beiträge: 43 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
1 Bild

VIVE LA FÊTE - La discothèque française avec DJ Saint Tonaire

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Uhlenhorst | am 20.01.2015

Hamburg: Club arabesquesKolbenhof Socialgebaeude | ... denn damit es kein abruptes Ende gibt, geht es in dieser Nacht weiter mit dem fantastischen Stilmix quer durch alle Genres der französischen Popkultur: von Reggae, Ska, Hip- Hop, Zouk und Compas über Swing, Electro, Ye-ye, Balkan und Rai bis hin zum Nouvelle Chanson und Nouveau Rock. Aufgelegt werden u. a. Claude François, France Gall, Les Rita Mitsouko und Plastic Bertrand, Les Négresses Vertes, Babylon Circus, Louise...

1 Bild

FAUT QU’ÇA GUINCHE - Mots mêlés

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Uhlenhorst | am 20.01.2015

Hamburg: Club arabesquesKolbenhof Socialgebaeude | Faut Qu’ Ça Guinche aus Grenoble reichern Swing mit Rock-, Ska-, Brass- und Chanson an – lebendig und poetisch, nach- denklich und humorvoll, ein großzügiges und temperament- volles musikalisches Arrangement zum Zuhören, Mitdenken, Singen, Tanzen und Feiern! – zum Abschluss von arabesques 2015! Kontrabass, Gitarre, Akkordeon, Geige, Schlagzeug und Gesang – Rock guinguette et Swing festif, Guinch’N’Roll zum Tanzen bis in die...

1 Bild

SEFARAD´S - Ensemble Variances

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Altstadt | am 20.01.2015

Hamburg: Hauptkirche St. Katharinen | Diese zeitgenössische Komposition von Thierry Pécou, inspiriert von der Erinnerung an eine alte, von unzähligen Begegnungen beeinflusste Kultur, holt Bilder einer scheinbar verlorenen Welt in die Gegenwart, erzählt von der gegen- seitigen Durchdringung der Kulturen und überführt alt- überlieferte Melodien in die moderne Klangsprache. Dieser szenische Konzertabend führt in das Reich sefardischer Gesänge, auf Grund der...

1 Bild

SEFARAD’S - Rundgang und Gespräch auf den Spuren der Sefarden

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Rotherbaum | am 20.01.2015

Hamburg: Cafe Leonar - Salon | Hamburg blickt auf eine sefardische Tradition, die vielen Einwohnern unbekannt ist. Gute Handelsbedingungen und Bleiberecht ziehen im 16. Jahrhundert sefardische Juden aus Spanien und Portugal in die Hansestadt. Unter ihnen viele Kaufleute mit internationalen Beziehungen. Es beginnt eine wechselhafte Geschiche von Aus- und Einwanderung – die mit der nationalsozialistischen Herrschaft zur Geschichte von Exil und Vernichtung...

1 Bild

ETONNEZ-MOI, BENOIT! Swingende Französische Chansons

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Altstadt | am 20.01.2015

Hamburg: Club 20457 | Das franko-deutsch-kanadische Quartett „Etonnez-moi, Benoit“ – „Überraschen Sie mich, Benoit!“ – um die Sän- gerin Caroline Lacaze lädt ein zu einer temperamentvollen musikalischen Reise durch die Straßen Frankreichs. Der charismatische Gesang der in Hamburg lebenden Französin wird stilvoll mit dem Trio aus Gitarre, Geige und Kontrabass in Szene gesetzt: Interprationen bekannter und weniger bekannter Songs von Brassens,...

1 Bild

MADEMOISELLE  - Nadia Boulanger – Dokumentarfilm von B. Monsaingeon

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Rotherbaum | am 20.01.2015

Hamburg: Metropolis Kino | Paris, 1967. Das Pie Jesu von Lili Boulanger, dirigiert von ihrer Schwester Nadia Boulanger. Zwei Schwestern, zwei Schicksale: Lili, die jüngere, genial begabte Komponistin wird nur 24 Jahre alt werden. Nadia, 1887 in Paris geboren, wird eine der wichtigesten Musikpädagoginnen des 20. Jahrhunderts. „Mademoiselle“ nennen sie ihre Schüler respektvoll, unter ihnen Leonard Bernstein, Astor Piazzolla und George Gershwin. „Der...

1 Bild

DANS LE SALON DE N.BOULANGER - „Soirée évocation“ mit Orgel, Zeichnung und Erzählung

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Altstadt | am 20.01.2015

Hamburg: Hauptkirche St. Petri | Als Pädagogin und Komponistin ersten Ranges beeinflusste Nadia Boulanger (1887–1979) Generationen von Musikern und Komponisten wie Leonard Bernstein und Aaron Copland. Ihre Stunden hielt sie in der rue Ballue in einem reich ver- zierten Saal mit Flügel und Orgel. Mit der Organistin Juliette Grellety, zu Gast aus Paris, rufen wir die Komponistin und ih- ren Salon zum Leben – mit Werken von Nadia Boulanger und Komponisten, die...

1 Bild

RÉSONANCES II Paris Berlin Tokio – ein musikalischer Nachhall

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Uhlenhorst | am 20.01.2015

Elmshorn: Weiße Villa Elmshorn | Zu Gast aus der Partnerstadt Marseille sind Yukimi Yamamo- to, Sopransolistin, Jean-Marc Boissière, Solo-Flötist an der Oper Marseille, Professor in Aix-en-Provence und Hartmut Lamsfuss, Pianist – mit einem exotischen Kammerkonzert, das sich den Einflüssen europäischer Komposition auf japa- nische Musik widmet. Die immense Musiktradition Japans hat seit der Öffnung des Landes um 1870 starke Einflüsse aus Europa erfahren. So...

1 Bild

PARISER BLAU … nicht nur eine Farbe

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Uhlenhorst | am 20.01.2015

Hamburg: HamburGGalerie | Pariser Blau ... mehr als eine Farbe, es ist eine Stimmung. Sie weckt bekannte Erinnerungen an einen Traum in Blau, die blaue Stunde zwischen Sonnuntergang und nächtlicher Dunkelheit. Künstlerinnen und Künstler laden sie auf eine Entdeckungsreise zu diesem Thema ein. Wieso überhaupt „Pariser Blau“ – und woher stammt dieser Begriff? Mit einer kleinen Lesung und inspirierten Arbeiten wollen wir dieses Geheimnis lüften. Es...

1 Bild

OBERHALB DER ERDE - Sonnenpoesie und Mondgesänge

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Uhlenhorst | am 20.01.2015

Hamburg: Weißer Rausch | 1901 liegt Verdi auf dem Totenbett und ganz Italien ihm zu Füßen. Ganz Italien – bis auf ein paar junge Komponisten, die gegen die Übermacht der Oper anschreiben. Unter ihnen befindet sich Ottorino Respighi – er besinnt sich lieber auf ältere Vorbilder, will klare Poesie statt modischem Verismo und nennt sein Lyrisches Poemetto für Sopran und Streich- quartett ganz impressionistisch „Der Sonnenuntergang“. Man darf gespannt...

1 Bild

PONT ALEXANDRE III - Le maître et son disciple: exposition musicale

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Uhlenhorst | am 20.01.2015

Hamburg: Lichtwarksaal | Seit Peter der Große die französische Sprache in Russland einführte, entstand ein reger Austausch zwischen Musikern, Schriftstellern, Tänzern, ... 1896 legt Zar Nikolaus II. in Paris den ersten Stein der Pont Alexandre III., eingeweiht zur Welt- ausstellung 1900. 100 Jahre später initiiert der in Frankreich lebende Geigenvirtuose Alexandre Brussilovsky in Moskau das gleichnamige Festival: „En France, je donne la possibi- lité...

1 Bild

VILLA FLORA - Ihre Sammler ihre Künstler

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Rotherbaum | am 20.01.2015

Hamburg: abaton Kino | Kinder spielen mit dem Spielzeug der Ur-Ur-Großmutter, klimpern auf dem Pianola des Ur-Ur-Großvaters, zeigen auf Bilder – und die Musik von Vladyslav Sendecki erfüllt die Räume: Aus der Sicht des Sohnes Hans, dem Stefan Kurt seine Stimme leiht, wird das bewegte Leben von Hedy und Arthur Hahnloser in der Villa Flora nachgezeichnet: Lange bevor die Nabis, eine Künstlergruppe des Post-Impressi- onismus, Ruhm erlangen, sammeln...

1 Bild

BRETAGNE-BILDER - Fotografien von Mathias Bothor

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Eppendorf | am 20.01.2015

Hamburg: galerielehmweg33 | Bretagne. Wild, schroff, windig – und meerumtost ... Hier, wo die Gezeiten gewaltig sind, Häuser sich vor Stürmen zwischen Felsen ducken, beherrscht der Atlantik das Leben. „Aremorica“ nannten es die frühen keltischen Bewohner – „Land des Meeres“. Der Berliner Fotograf Mathias Bothor, renommiert für seine Portraits berühmter Zeitgenossen wie Robert de Niro und Leonard Cohen, bereiste für „mare“ zehn Mal das Land unter dem...

1 Bild

CLAUDE DEBUSSY - und sein Monsieur Croche

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Rotherbaum | am 20.01.2015

Hamburg: Logensaal der Hamburger Kammerspiele | "Haben Sie schon einmal die Feindseligkeit des Publikums im Konzertsaal bemerkt? Haben Sie sich je diese Gesich- ter angeschaut, grau vor Langeweile, Gleichgültigkeit, ja Stumpfsinn? Nie werden Sie jene reinen Dramen erleben, die sich im symphonischen Konflikt abspielen, wo man die Möglichkeit ahnt, zum Gipfel des Klanggebäudes emporzu- steigen und die Luft der vollkommenen Schönheit zu atmen. Diese Leute harren nur aus,...

1 Bild

HELEN HESSEL Niemand kann so lieben wie ich

Anja Lennartz
Anja Lennartz | Rotherbaum | am 20.01.2015

Hamburg: Logensaal der Hamburger Kammerspiele | Vorbild für die wild Liebende in Truffauts „Jules et Jim“ und viel mehr als das: Studentin bei Käthe Kollwitz, Wider- standskämpferin, Modejournalistin der FAZ, Übersetzerin von Nabokovs Lolita, Mutter von Stéphane und Verfasserin eines dreisprachigen Tagebuchs – die literarische Perfor- mance mit Ingrid Sattes (Foto)und Natascha Bub zeichnet Helen Hessels ungeheuer facettenreiches Leben, von kapriziösen Höhenflügen bis zu...