Klima schonen und Geld sparen

Anzeige
Zu den Test-Familien gehören die Ruheständler Renate und Eberhard Koch aus Lokstedt
Hamburg. Im Herbst 2012 suchten E.ON Hanse und das Hamburger WochenBlatt Hamburgs Klimaschützer. Zehn Familien, von Blankenese bis nach Rahlstedt, dürfen nun dank dieser Aktion eine hochmoderne Brennstoffzelle testen, die Strom und Wärme gleichzeitig erzeugt. Alle Geräte gehen 2013 in Betrieb.
Zu den zehn Test-Familien gehören die Ruheständler Renate und Eberhard Koch aus Lokstedt, beide 75, die sich ganz begeistert von der Technologie zeigen. „Das Gerät produziert rund um die Uhr Strom, den wir teilweise selbst in unserem Haushalt nutzen“, erzählt Eberhard Koch. In ihrem Einfamilienhaus ist beispielsweise der Tiefkühlschrank ein echter Stromfresser, aber auch die Waschmaschine und der Geschirrspüler haben einen hohen Energiebedarf – dieser kann nun durch die australische BlueGen-Brennstoffzelle gedeckt werden. Wird mehr Strom produziert als der Haushalt benötigt, wird dieser in das Netz eingespeist und vergütet. Mit dem Gerät hat es die Familie Koch also nicht nur schön warm, sondern sie sparen zudem Stromkosten: „Wir zahlen derzeit eigentlich nur noch die Grundgebühr“, so Koch.
Das Ehepaar zieht schon jetzt eine positive Bilanz. „Nur einmal musste eine Kleinigkeit repariert werden“, erzählt Eberhard Koch, „ansonsten läuft das Gerät ohne Probleme und ist zudem auch schön leise.“ Strom und Wärme mit Hilfe eines Gasanschlusses gleichzeitig zu erzeugen, halten die Kochs für eine wichtige Technologie im Rahmen der Hamburger Energiewende. E.ON Hanse-Projektleiter Thomas Brauer berichtet: „Dank unserer WochenBlatt-Aktion erfahren wir, wie sich die Geräte im Erdgasnetz der Hamburg Netz GmbH und im Zusammenwirken mit deutscher Heizungstechnik bewähren. Mit vielen weiteren Projekten trägt E.ON Hanse dazu bei, dass Hamburgs Energiewende vorangetrieben wird.“ (wb)
E.ON Hanse,
Schleswag-HeinGas-Platz 1, 25450 Quickborn,
t 0385/589 75 075,
www.eon-hanse.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige