Claudius in 19 Collagen

Anzeige
Schüler des MCG erzählen in Szenen aus dem Leben von Matthias Claudius Foto: kg

Schüler des MCG zeigen eigenes Theaterstück zum Jubiläums-Jahr. Aufführung am Freitag

Wandsbek Die Schüler des Matthias Claudius Gymnasiums haben den 200. Todestag des Dichters zum Anlass genommen, um sich auf die Spuren seines Lebens zu machen. Wer war der Dichter, was mag ihn an Wandsbek fasziniert haben? „Jetzt haben wir unseren Namensgeber einmal richtig kennengelernt“, schwärmt Rebecca (18) nach den Proben zum Theaterstück „claudius, wandsbek und wir – eine spurensuche“, das am kommenden Freitag in der Schule gezeigt wird. 41 Schüler aus zwei Theaterkursen, die am MCG angeboten werden, haben über ein Jahr lang geforscht und selber Regie geführt, um das Leben des bekannten Dichter in Szene zu setzen. Die Theaterbesucher erwarten 19 Collagen, aus Videopräsentation auf einer großen Leinwand, erdachte Momente aus dem Alltag des Künstlers und auf der Bühne inszeniert und musikalische Beiträge. „Jeder bringt das ein, was er am besten kann“, erklärt Claudia (19). Die Arbeit zusammen mit den Theaterpädagogen Cornelia Buchberger und Timm Wegemund hat den Schülern „viel Spaß gemacht“ und alle hoffen nun auf ein tolles Gelingen der Aufführung am Freitag. „Wir sind gut vorbereitet und haben viel über Matthias Claudius zu erzählen“, findet I-Hao (17), der genau wie die anderen Schauspieler viel Zeit für die Proben opfern muss, und das kurz vor dem Abitur. „Wer sich auf die Spuren eines anderen macht, der befasst sich auch mit sich selber“, erläutert Theaterlehrer Wegemund das Konzept. Die Jugendlichen sollten sich selbst überlegen, was sie von dem Dichter zeigen wollen und wie sie sich sein Leben vorstellen können. „Fragen können wir soundso niemanden mehr“. Mit den 19 Puzzleteilen soll ein Eindruck von dem Künstler entstehen, der dem Gymnasium seinen Namen gegeben hat. „Es ist toll zu erfahren, wie viel Matthias Claudius mit seinen Werken bewegt hat“, meinen Rebecca und Claudia, die sich erst jetzt kurz vor dem Verlassen der Schule so richtig mit ihm befasst haben. Die Interpretation der Schüler zum Leben des Künstlers wird nur einmal aufgeführt. (kg)
„claudius, wandsbek und wir – eine spurensuche“, Freitag, 23. Januar, 20 Uhr, Turnhalle des Gymnasiums MCG, Karten 6 Euro Erwachsene, 3 Euro Kinder
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige