Festakt für Claudius

Anzeige
Das neue Denkmal vonWaldemar Otto zum Thema „Abendlied“ am Rande des Areals der Christuskirche Foto: je

„Wandsbeker Bote“ wird am 12. September gefeiert

Wandsbek Wohl kaum ein deutscher Dichter ist mit seinem Wohn- und Wirkungsort so eng verbunden wie Matthias Claudius. Als Journalist machte er den Ort Wandsbek durch die von ihm gestaltete Zeitung „Der Wandsbeker Bote“ berühmt. Aber auch weil er seinem „Wandsbek“ bis zum Tode treu blieb, wird der bedeutende Lyriker in dem Hamburger Bezirk immer noch verehrt und gefeiert. Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes „Claudius-Jahr“. Am 21. Januar wurden der 200. Todestag und am 15. August der 275. Geburtstag des Dichters gefeiert.
Ein großer Festakt zu Ehren von Matthias Claudius findet deshalb am 12. September ab 12 Uhr in der Christuskirche am Wandsbeker Markt statt. Zu den Festrednern gehört Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. Ein weiterer prominenter Gast ist der Pop-Sänger und Musiker Michy Reincke, der sein Abitur am Matthias-Claudius-Gymnasium ablegte. Er wird Gedichte und Texte von Claudius vortragen. Der Kirchenkantor der Christuskirche, Gerd Jordan, wird gemeinsam mit fünf weiteren Musikern für den kammermusikalischen Rahmen sorgen, unter anderem mit vertonten Claudius-Texten von Franz Schubert. 
Über den berühmten Dichter des Abendliedes wird an diesem Festtag viel zu erfahren sein. Denn neben Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff werden auch die Vorsitzende der Claudius-Gesellschaft, Erle Bessert, und der Wandsbeker Autor Michael Pommerening den Festakt begleiten. Zu den Organisatoren der Feier gehören Richard Hölck, Pastor an der Christuskirche in Wandsbek und Rainer Schünemann, Vorsitzender vom Kulturschloss Wandsbek.
Vieles ist hat sich bisher schon im Claudius-Jahr getan, unter anderem die Neugestaltung des historischen Friedhofs, die bis zum Ende dieses Jahres abgeschlossen werden soll. Die Gräber von dem Ehepaar Rebekka und Matthias Claudius werden im Herbst restauriert. Eine Bereicherung für Wandsbek ist auch eine Skulptur des bekannten Bildhauers Waldemar Otto aus Worpswede zu Thema „Abendlied“. Das neue Claudius-Denkmal wurde am Rande des Areals der Christuskirche aufgestellt. (je)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige