Italienischer Karneval

Anzeige
Auch die Gastgeberin und der Künstler zeigten sich maskiert: Gun Röttgers,  (2.v.li.) und Hans-Jürgen Odrowski (2.v.re.)z zusammen mit Sabine Steinbart (li.) und Kostümdesignerin Anne Menzel.

Fotoausstellung von Hans-Jürgen Odrowski

Von Kirsten Netzow
Wandsbek. Venezianisches Flair herrschte vergangenen Sonntag im Wandsbeker Kulturschloss. Kunstvolle Masken, wallende Roben und bunt bemalte Gesichter – es gab viele Hingucker an diesem Nachmittag und das Blitzlichtgewitter wollte aufgrund der eindrucksvollen Motive gar nicht abbrechen. Anlass der festlichen Kostümierung war die Vernissage des Journalisten Hans-Jürgen Odrowski mit Fotografien zum Hamburger Maskenzauber, der jedes Jahr in der Innenstadt in der Nähe des Rathauses und an den Alsterarkaden stattfindet. Die großformatigen Fotografien zeigen einen bunten Querschnitt aus drei Jahren Maskenzauber und sind käuflich zu erwerben. 20 Prozent des Verkaufserlöses gehen als Spende an das Kulturschloss.
„Die Kostümprobe ist wirklich gelungen“, zeigte sich die Leiterin des Kulturschlosses Gun Röttgers erfreut. Es sei bereits die dritte Fotoausstellung, die sie gemeinsam mit Odrowski auf den Weg gebracht hätte, und jedes Mal mache allein schon die Vorbereitung großen Spaß, so Röttgers. Die Leiterin des Istituto Italiano di Cultura Hamburg Renata Sperandio äußerte sich begeistert: „Wenn ich die Fotografien von Hans-Jürgen Odrowski sehe, fühle mich wie zu Hause in Italien.“ Der Künstler dankte allen Helfern und Sponsoren, die die Veranstaltung mit ermöglicht hätten und führte die Besucher auf einen kleinen Exkurs in die Geschichte des Karnevals von Venedig. Demnach findet dieser bereits 1094 erstmals seine Erwähnung. Im traditionalen venezianischen Karneval schweigt, wer eine Maske trägt. Und so schritten die Verkleideten ohne Worte im Kulturschloss anmutig durch den Saal, wedelten galant mit ihren Fächern oder präsentierten sich und ihre kunstvollen Masken und Kleider auf der Bühne des Raumes. Viele der Anwesenden sind bereits in der Vergangenheit auf dem Hamburger Maskenzauber in Erscheinung getreten, auch preisgekrönte Roben befanden sich unter den Kostümen. Kulinarisch ging es ebenfalls in den Süden Europas: Zum Chianti genossen die Besucher Bruschetta, Blätterteig mit Pesto und italienische Käsetorte.

Die Ausstellung im Wandsbeker Kulturschloß,
Königsreihe 4, ist noch bis Mitte März zu sehen.
Mo-Do 10-18 Uhr, Fr 10-16 Uhr
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige