Jazz vom Feinsten im Jenfeld-Haus

Anzeige
Stehen für zeitgenössischen Jazz: „Solea“ Foto: wb

Das „Solea European Trio“ spielt am 12. September in Hamburgs Osten

Jenfeld Am 12. September kommt das „Solea European Trio“ ins Jenfeld-Haus, um die Reihe mit ausgesuchtem Jazz in Hamburgs Osten fortzuführen. Erneut besuchen uns gestandene Musiker-Persönlichkeiten, studierte Meister ihres Fachs. Heute lehren sie selbst allesamt an den Talentschmieden der Republik und geben ihre Erfahrungen weiter. Vitalität, musikalische Tiefgründigkeit und Intensität charakterisieren den Sound dieses Trios, das seine Wurzeln im zeitgenössischen europäischen Jazz hat. Zeitgenössischer Jazz – das schreckt noch einige MusikliebhaberInnen ab – muss es aber nicht, wenn er gut dargeboten wird: „Solea“ zeigt eindrucksvoll, dass es keine Trennlinie mehr geben muss zwischen Jazz, Pop, Kammermusik oder Avantgarde. In ihren Kompositionen vereinen Markus Horn (Klavier), Lars Hansen (Bass) und Heinz Lichius (Schlagzeug) klare, eingängige Melodien mit Harmonie und rhythmischer Komplexität und haben Solea einen unverwechselbaren Sound in der Landschaft der Jazz-Trios gegeben. Wie das Trio nun auf seinen Namen „Solea“ gekommen ist, das verraten uns die drei bestimmt am Montag, 12. September, um 19.56 Uhr. Eintritt Euro 8 Euro/6 Euro. Im Übrigen findet morgen, am 1. September, wieder eine Polizeisprechstunde im Jenfeld-Haus statt. Von 15 bis 17 Uhr stehen die freundlichen Beamten des Kommissariats 38 für die Fragen der Bürger zur Verfügung. Ihr Olaf Schweppe

Jenfeld-Haus, Charlottenburger Straße 1, 22045 Hamburg, Telefon 040/65 44 06 0, info@jenfeld-haus.de. Weitere Infos: www.jenfeld-haus.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige