Krimi um Zeitmonster

Anzeige

Kulturinitiative hat ein neues Stück

Jenfeld. Zurzeit wird bei der zur Quadriga gehörende Freie Kulturinitiative Jenfeld (FKJ) wieder einmal fleißig geübt und zwar für den Theaterkrimi „Auf frischer Tat ertappt! – Die Entdeckung der gefräßigen Zeitmonster“. Aufgeführt wird das Stück von etwa 20 Kindern der zweiten bis vierten Klassen der Schulen Jenfelder Straße und Öjendorfer Damm.
Zum Inhalt: Die Kinder entdecken, dass die Zeit eigentlich immer weniger wird für das, was sie eigentlich machen möchten. Die Schuldigen sind schnell ermittelt. Es sind Zeitmonster aus der Unterwelt. Sie werden…….. Stopp! Mehr wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Die Lösung gibt es nur in dem Stück, das sich für Kinder ab sechs Jahren eignet und etwa 50 Minuten dauert.
Die Spielleitung liegt in den Händen der beiden Theaterpädagogen Florian Burr und Gundula Runge. Regieassistenz Tomasz Kowalinski, Choreografie Lena Inter und die Kostüme schneidert die Leiterin der Nähwerkstatt der FKJ, Eva Straehle.
Aufgeführt wird der Krimi am Montag, 10. Juni um 11 Uhr, Dienstag, 11. Juni, 10 Uhr und 12 Uhr und Mittwoch, 12. Juni um 11 Uhr im Jenfeld-Haus, Charlottenburger Straße 1. Der Eintritt kostet für Kinder 1 Euro und für Erwachsene 2 Euro. Karten gibt es schon jetzt im Büro der FKJ, Kelloggstraße 38, t 654 50 04, Internet: www.malhaus-jenfeld.de (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige