Kulturwerk verleiht Publikumspreis

Anzeige
Sabine Piening (l.) und Katharina Joanowitsch vor dem Beitrag „Gedenkstätte“ Foto: rdm

43 Beiträge zum Thema „Begegnung mit dem Fremden“ eingereicht

Rahlstedt Das Kulturwerk Rahlstedt lädt zur Preisverleihung des 4. Publikumspreises am kommenden Sonntag in die Dankeskirche ein. „Begegnung mit dem Fremdem“ lautete das Thema in diesem Jahr. 43 freischaffende Künstler und Hobby-Kulturschaffende reichten ihre Arbeiten dazu ein – so viele wie noch nie. Die Beiträge sind zurzeit noch in der Dankeskirche ausgestellt. Besucher können noch ihr Votum abgeben.
Mit dem diesjährigen Thema des Ausschreibungswettbewerbs hatte das Kulturwerk offenbar so etwas wie einen neuralgischen Punkt in der Gesellschaft der Gegenwart getroffen. „Es ging dabei „um einen öffentlichen Diskurs über die Deutung des Fremden“, so Ursula Nestler vom Kulturwerk. Alle Exponate zeichnen sich aber durch einen bemerkenswert hohen künstlerischen Anspruch aus. Die Bandbreite der Einsendungen hinsichtlich der Themen und der künstlerischen Gestaltung ist beachtlich.
Großformatige Bilder, die sich sensibel mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik auseinandersetzen, Erfahrungen des sich selbst Fremdseins. Eine humoreske Miniskulptur mit dem Thema „Sowohl als auch“ deutet Probleme bei der Selbstfindung an. Stoßseufzer einer älteren Besucherin: „Diese vielen wunderbaren Darstellungen – es ist wirklich schwer sich zu entscheiden“. Das Kulturwerk tut ein übriges, dem Besucher die Wahl des Preisträgers schwer zu machen: Unter den Ausstellungsobjekten finden sich nur der Titel und eine Ziffer – Namen sollen keinen Einfluss haben. „Wir begleiten ein solche Ausstellung immer mit vertiefenden Programmen“, sagt die Kulturwerks-Vorsitzende Katharina Joanowitsch. In einem Kulturabend in der Dankeskirche las Schauspieler Hans Heller die Erzählung „Der Ausweg“, von Daniel Kehlmann. Für ihn ist die Figur des „Ralf Tanner auf der Suche nach seiner Identität“. Seine unaufdringliche, gleichwohl ausdrucksstarke Lesung machte das Zuhören zum Genuss. Reinhard Piening trug mit seinem Bläserquartett Musik französischer Kompo-nisten vor, die sich „harmonisch in die Atmosphäre der Ausstellung einfügte“. (rdm)

Preisverleihung am Sonntag 22. November, 17 Uhr Dankeskirche, Kielkoppelstraße 51. Letzte Stimmabgabe: 21. November 14-16 Uhr, Dankeskirche
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige