Rahlstedter Kulturwochen mit Ausstellung eröffnet

Anzeige
Heinz Schrand vor seinem Werk „Durch die Bresche“ Foto: rdm

Zum 22. Mal bringt der Kulturverein Kunst in den Alltag. Veranstaltungen finden bis 9. Oktober statt

Von Reinhard Meyer
Rahlstedt
„Vor einem Jahr habe ich Ihnen mein Wort gegeben, Kunst in den öffentlichen Raum Rahlstedt zu bringen“, so Carmen Hansch, Vorsitzende des Rahlstedter Kulturvereins vor der Festversammlung zur Eröffnung der 22. Rahlstedter Kulturwochen. Mit der Skulpturenausstellung „Figurendialog“ hat sie das eingelöst. Hansch dankte den Spendern, Sponsoren und Unterstützern, insbesondere aber Gerhard Fuchs für seine Hilfe bei der Umsetzung der Ausstellung und Bernd Stöcker als tatkräftigem Kurator. Zwölf Skultpuren von Stöcker und seinen Künstlerfreunden Hanno Edelmann und Heinz Schrand stehen bis Januar 2017 im Rahlstedter Ortskern. Von Heinz Schrand hängen darüber hinaus Bilder in der Parkresidenz. „Damit folgen wir der bisherigen Tradition, Werke eines mit Rahlstedt verbunden Künstlers auszustellen. Gleichzeitig ehren wir Heinz Schrand damit zu seinem 90. Geburtstag“, so Carmen Hansch. Bernd Stöcker als langjähriger Freund von Schrand skizzierte als Laudator das Leben des Künstlers, der sich mit schicksalhaften Schwierigkeiten auseinanderzusetzen hatte, aber in seinem künstlerischen Schaffen unbeirrbar geblieben ist. „Von dem hohen künstlerischen Anspruch und der Vielfalt seiner Werke her – Heinz Schrand ist einfach zu wenig bekannt, und das ist nicht gerecht,“ so Bernd Stöcker.

Lesen Sie auch: 22. Rahlstedter Kulturwochen



Die Auswahl der ausgestellten Werke hat Schrand selbst vorgenommen. Hier soll auf das Bild „Durch die Bresche“ verwiesen werden. Dazu Heinz Schrand: „Dies Bild ist zwei Jahre vor dem Mauerfall entstanden. Ich habe als Künstler den baldigen Mauerfall vorausgeahnt.“ Werner Jansen als Redakteur stellte das 18. Rahlstedter Jahrbuch für Geschichte und Kultur vor: „Im Mittelpunkt unserer diesjährigen Ausgabe stehen Natur, Landwirtschaft und Umweltschutz. Wir möchten auf die landschaftlichen Schönheiten unseres Stadtteils aufmerksam machen. Unser Dank geht an das Hamburger Wochenblatt für die großzügige Unterstützung“, so Jansen. Im Anschluss an die Festversammlung – geselliges Treffen, viele Gespräche. Die erfahrenen Mitarbeiter der Rahlstedter Parkresidenz sorgten für Fingerfood. Viel Prominenz, die Vorsitzenden der Rahlstedter Kultur- und Bürgervereine – die vielen kulturinteressierten Rahlstedter – die Eröffnungsveranstaltung zu den Kulturwochen – sie ist das größte gesellschaftliche Ereignis in Rahlstedt. Bis 9. Oktober gibt es ein umfangreiches Programm mit Lesungen, Musik, Kunst und Veranstaltungen für Kinder.

Weitere Infos: Rahlstedter Kulturwochen

Das Rahlstedter Jahrbuch ist erhältlich u.a. bei Buchhandlung Heymann, im Rahlstedt Center, Bürgerhaus Meiendorf, Saseler Straße 21, bei der Buchhandlung Berne, Hermann Balkstraße 123, in der Liliencron Bücherhalle, Amtsstraße 2, in der Parkresidenz Rahlstedt, Rahlstedter Straße 129
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige