Tonndorf: Privatdetektiv „Matula“ ermittelt

Anzeige
„Matula“ alias Claus Theo Gärtner mit Filmhund “Mandford” bei Dreharbeiten für das Krimi-Special “Matula” im Studio Hamburg Foto: Röhe

Dreharbeiten für ZDF-Krimi-Special im Studio Hamburg

Tonndorf „Vergangene Woche drehten wir an der Nordsee, es war bitterkalt. Ich freue mich, dass wir nun in einem warmen Studio zugange sind“, sagt Claus Theo Gärtner (72). Nach seinem Abschied aus der ZDF-Kultserie „Ein Fall für Zwei“ im Frühjahr 2013 ermittelt der von ihm gespielte Privatdetektiv „Matula“ wieder. Dieses Mal in einem Krimi-Spezial, wie das ZDF mitteilt. Es ist das erste Mal, dass Claus Theo Gärtner als Privatdetektiv Josef Matula für einen Spielfilm vor der Kamera steht. Vor drei Jahren verabschiedete sich Matula nach 300 Folgen aus dem ZDF-Klassiker. Unter der Regie von Thorsten Näter spielen in weiteren Rollen Götz Schubert, Thomas Sarbacher, Ulrike Krumbiegel, Sinja Dieks, Anna Böttcher, Lutz Herkenrath und weitere. Der Spielfilm ist ein eigenständiger Film, alte Bekannte aus „Ein Fall für Zwei“ tauchen nach Angaben des ZDF nicht auf. In dem Krimi arbeitet Matula als Kaufhausdetektiv, doch ohne die regelmäßigen Aufträge der Kanzlei Lessing ist es um ihn finanziell nicht gut bestellt. Deshalb nimmt er einen Auftrag von Herrn Jessen (Götz Schubert) an. Jessens Bekannte, die hochdekorierte Wissenschaftlerin Professor Wollert, fühlt sich in ihrer Seniorenresidenz an der Nordseeküste bedroht und Matula soll dort nach dem Rechten sehen. Im Studio Hamburg in Jenfeld entstehen derzeit Aufnahmen vor einer so genannten „Green-Box“. Der TV-Zuschauer denkt später bei der Ausstrahlung, die Handlung spiele am Meer in Schleswig-Holstein. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige