Über Bord - mit Erik Schäffler und Feli

Wann? 19.04.2016 19:00 Uhr

Wo? dat Klönhus, Eydtkuhnenweg 10D, 22047 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: dat Klönhus |

Die Baugenossenschaft freier Gewerkschafter, BGFG, läßt Sie in der Reihe "Kultur vor Ort" über Bord gehen"! - Der Eintritt ist frei - und einen kleinen, passenden Imbiss gibt es zum "selben Preis" dazu.

Der Autor des "Dschungelbuchs" erzieht einen jungen Schnösel

1907 erhielt Rudyard Kipling, der Autor des „Dschungelbuchs“, erst knapp über 40, als erster englischsprachiger Autor den Nobelpreis für Literatur. "Über Bord" erschien 1897 unter dem Titel "Captains Courageous". Er hatte damit einen der beliebtesten Romane der angelsächsischen Welt geschaffen: Harvey Cheyne ist jung, sehr jung und Erbe eines Millionenvermögens. Er ist, mit Verlaub, ein junger arroganter Schnösel. Auf einem großen Passagierschiff raucht er eine Zigarre, die er nicht verträgt, weshalb er raus muß aufs Deck. Eine Welle schnappt sich den Zögling, und schon treibt das verzogene Jüngelchen im Meer. Auf dem Fischerboot, das den jungen Mann rettet, zählt Geld ebensowenig wie die „gute Herkunft“. Außerdem nehmen die Seeleute die Seeleute dem kleinen Arschloch auch gar nicht ab, dass er aus reichem Hause stamme und im Monat mehr Taschengeld bekomme als sie Salär im Jahr. Also gewöhnt sich der junge Mann an niedrige Tätigkeiten und an die Gefahren bei der Jagd auf Kabeljau - und so wird der Held nach und nach an Bord erwachsen. Kipling zeigt das mit einer rasanten, zupackenden Direktheit, die das Buch zu einem großen Lesevergnügen macht.

Erik Schäffler liest...

Erik Schäffler ist Schauspieler, Sprecher, Theaterautor und Theaterregisseur. Er schuf mit »Musterschüler« die erste deutschsprachige Theaterbearbeitung eines Stephen King-Stoffes, war etliche Male im Fernsehen zu sehen, ist auf allen Hamburger Bühnen zu Gast - und spielt seit 1994 den »Teufel« im »Hamburger Jedermann«… Ein Mann zum hingucken und zuhören!

...und Feli singt und spielt dazu

Karla Feles - Künstlername "feli" – ist zwar ein Quiddje, aber sie ist auch längst ein Hamburger Original. Sie begleitet sich auf Gitarre/ Akkordeon/ Mundharmonika – und singt in vier Sprachen. Ihr Repertoir reicht von Klassikern wie Cotton Fields bis zu Leeders op Platt, von Chansons bis zu Shanties. Sie ist, so viel vorweg, ein Erlebnis
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige