Voice Over Piano: Open Air zu 09/11 in Bremens Meierei im Bürgerpark

Anzeige
Voice Over Piano in der Meierei im Bürgerpark Bremen - das Ambiente zu vorgerückter Stunde
 
Voice Over Piano in der Meierei im Bürgerpark Bremen - Sara Dähn überzeugte bei den vielen unterschiedlichen Stilrichtungen

Sara Dähn gab erfolgreiches Open Air mit „Licht & Lärm“ / Wiederholung 2017




Am vergangen Sonntag war der 15. Jahrestag der Anschläge auf die Twintower des World Trade Centers in New York.

Grund für Sara Dähn und Thomas Blaeschke von Voice Over Piano an diesem speziellen Datum ein Open Air in der Meierei im Bürgerpark Bremen durchzuführen, dass nicht nur der Tragik dieses Datums sondern auch den Anschlägen von Paris vom 20. November 2015 Tribut zollte.

Damals entschieden vorne an die Künstler in Paris: „Faisons du bruit et de la lumière pour qu'ils comprennent qu'ils ont perdu“, was übersetzt heißt: „Lasst uns Licht & Lärm machen, so dass sie verstehen, dass sie verloren haben!“ Ein Fingerzeig an die Attentäter, dass sich die freien Bürger von Paris nicht einschüchtern lassen würden.

Voice Over Piano hatte am damaligen Anschlagstag 2015 einen ersten von zwei Konzerttagen im Haus an der Schleuse in Torgelow, in Mecklenburg-Vorpommern, über die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS Berlin) nahe der polnischen Grenze – also weit weg von Paris.

Dennoch entwickelte sich der Konzertabend selbstredend anders, als geplant:

„Das Konzert war im Gange, als die Nachricht von den Anschlägen in Paris kam. Wir waren geschockt, wütend und traurig. Wir entschieden uns spontan, das Thema vorerst nicht vor den Gästen zu thematisieren, sondern die letzten zwei Songs erst zu singen, um dann in der Abschlussmoderation von Paris zu berichten sowie anzubieten, dass wir mit den Gästen noch ein wenig sitzen und darüber reden. Das geschah dann auch“, so Sara Dähn.

In diesen Diskussionen waren es dann Sara Dähn und Thomas Blaeschke, die darüber sinnierten, ob man am nächsten Tag das zweite Konzert aus Pietätsgründen geben dürfe oder nicht. Die Entscheidung entsprach dann genau dem, was die französischen Künstler in gewisser Weise ebenfalls in Paris für sich entschieden: Man dürfe dem Terrorismus nicht nachgeben und muss Zeichen für Demokratie und Freiheit setzen. Diese Ansicht wurde der EAS Berlin mitgeteilt, die sie voll mittrug. Das Konzert fand statt.

Aus diesem Umstand und dem französischen Vorgehen entstand so das Voice Over Piano-Projekt „Licht & Lärm – für Freiheit & Demokratie“.

Es wurde aber noch ein Schritt weitergegangen: einige der Titel aus dem Repertoire von Voice Over Piano wurden „Licht & Lärm“ gewidmet, um die Bedeutung des Anliegens zu unterstreichen.

Die ersten beiden Titel waren dabei der Songs „Leben“, den Thomas Blaeschke selbst komponiert hatte, und „Kein wahrer Held lebt lang“ von QUEEN (nach dem Original „No-one but you“ sehr lyrisch übersetzt).

„Wir haben dann auch immer dort, wo es passte, diese Titel bewusst anmoderiert und dargeboten. Zum Beispiel beim Neujahrsempfang am 06. Januar 2016 des Berliner Fußballverbands im Olympiastadion Berlin, wo das Thema auch wegen der diesjährigen Europameisterschaft ‚Frankreich’ lautete. Das passte perfekt. Und wir waren froh, dass auch der anwesende DFB-Präsident Reinhard Grindel davon begeistert war. Das bestätigte unsere Idee“, berichtet Thomas Blaeschke.

Das Open Air-Konzert in der Meierei im Bürgerpark Bremen resultierte aus der Tatsache, dass Voice Over Piano sowieso gerade von der Messe Bremen für eine Reihe von Auftritten auf der noch bis morgen laufenden HanseLife in Bremen engagiert war. Da wurde die Gelegenheit der Präsenz in Bremen gleich genutzt.

Inhaltlich wurden aber neben den „Licht & Lärm“-Titeln von Voice Over Piano noch viele weitere Songs dargeboten: von Georg Kreisler, Günther Neumann, Trude Herr, ABBA, Cats, Evita, ANASTASIA (das im Februar 2017 mit Sara Dähn in der Hauptrolle zu sehen sein wird) und Vieles mehr.

Dank des lauwarmen Sonntagabend-Wetters wurde es in der ausverkauften Meierei ein chilliger angenehmer Konzertabend auf höchsten Niveau, bei dem Sara Dähn wieder einmal ihre Wandlungsfähigkeit und Ihr Können unter Beweis stellte und sich augenscheinlich mühelos durch die Genres bewegte. Blaeschke begleitete sie gekonnt virtuos und wusste als charmanter Moderator sowohl durch Interessantes den Zuschauer gefangen zu nehmen, als auch bei manch witziger Bemerkung die Lacher auf seiner Seite zu haben.
Als Gäste hatte Sara Dähn mit Nadine Prieß aus Chemnitz und Alexander Hohler aus Detmold zwei Kollegen von Voice Over Piano, die bereits viele Konzerte gemeinsam mit ihr bestritten. Beide sangen nebst den Ensemblepartien auch solistisch und Dähn bewies insgesamt mit der Liedauswahl des Abends ein gutes Händchen.

Das dankbare Publikum honorierte den Abend mit Standing Ovations und suchte im Anschluss noch das Gespräch mit den Künstlern.

Die Partner des Abends waren sich danach einig: 2017 wird es eine Wiederholung des Open Airs geben; für die Weihnachtszeit 2016 wurde bereits ein Musical Dinner unter dem Motto „Swinging Santa Claus“ vereinbart.

"Für Voice Over Piano wünschen wir uns in der nächsten Open Air-Saison ein ähnliches Konzert in Hamburg!" schließt Dähn an.



Infos, Kontakt und Termine zu Voice Over Piano (Hamburg/Berlin) gibt es unter www.VoiceOverPiano.com

Fotos: Manfred Middelbeck/VoiceOverPiano.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige