125 Jahre Hilfe

Anzeige
1. Vorsitzender Oliver Wendt und Wehrführer Sven Kasch (v. li.) waren federführend bei den Vorbereitungen für die 125-Jahr-Feier der FF Bramfeld Foto: Sobersko

Freiwillige Feuerwehr in Bramfeld feiert Geburtstag

Von Tanja Sobersko
Bramfeld. Zu den ganz besonderen Ereignissen in diesem Jahr in Bramfeld zählt sicherlich das Jubiläum der Bramfelder Feuerwehr. Das Highlight der Jubiläums-Veranstaltungswoche war das Hoffest auf dem Gelände der Feuerwehr mit anschließender Disco. Bramfelder Bürger, die stolz auf ihre Feuerwehr sind, kamen in hellen Scharen. Bis zu 1000 Besucher, so schätzte Wehrführer Sven Kasch, wollten sich das bunte Spektakel an der Ellernreihe nicht entgehen lassen. Verständlich, denn die Feuerwehr hatte mächtig aufgefahren: Vorführungen zum Thema Brand, Vermeidung und Bekämpfung von Explosionen, Durchzündungen und eine Feuersimulationsanlage zogen alle in ihren Bann. Übungen wie die der technischen Hilfe anhand eines Autos und einer großen Blechschere faszinierten vor allem die männlichen Gäste. Der Feuerwehrkasper belustigte die Kleinen, vor dem Glücksrad stand ständig eine Schlange aus allen Altersgruppen und wenn man zwischen den Attraktionen mal verschnaufen wollte, dann war an vielen Ständen für das leibliche Wohl zu familienfreundlichen Preisen gesorgt.
Auch das Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr mit einer Leiter, die auf eine Länge von 27 Metern ausgefahren werden konnte, war ein echter Hingucker.
Die Kollegen vom Rettungsdienst der Bundeswehr kamen auf Nachfrage gerne vorbei, um den Besuchern einen Rettungswagen von innen zu zeigen, natürlich nur unter der Bedingung, dass nicht gerade ein Einsatz ruft.

Mit Blaulicht zum Einsatz
Und es kam wie es kommen musste – die Rettungskräfte hatten noch nicht mal ganz ausgepackt und die angebotene Wurst heruntergeschluckt, da kam der Notruf und mit Sirene und Blaulicht musste das „Anschauungsobjekt“ wieder vom Hof brausen.

Lehrreich
Aber auch das war lehrreich, konnten so alle Gäste vor Ort beobachten, dass Rettungskräfte immer im Einsatz sind. Genauso natürlich wie die Kollegen von der Freiwilligen Feuerwehr Bramfeld, die ausnahmsweise für diesen Tag komplett außer Dienst gemeldet waren. Und natürlich ist es mit dem Feiern allein nicht getan. Diese große Veranstaltung wurde von langer Hand vorbereitet, federführend waren Wehrführer Sven Kasch und der erste Vorsitzende Oliver Wendt. Ein Jahr harte Vorbereitungszeit steckte in diesem Jubiläum, welches ohne die Hilfe von Kollegen, zahlreichen freiwilligen Helfern aus Familie und Freundeskreis sowie Bramfelder Geschäftsleuten gar nicht möglich gewesen wäre. Die Feuerwehr blickt auf eine gelungene Veranstaltung zurück, die bis in den frühen Morgen dauerte und dankt allen Helfern und Besuchern. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige