3000 Euro für ein warmes Schulessen

Anzeige
(v. l.) Vereinsmitglied Alphard Schulze, Parkresidenz-Direktor Markus Berns und Künstler Werner Peyerl, der zugunsten der Kinder ein Aquarell versteigern ließ.Foto: hbz
Rahlstedt. Wenn man gut lernen will, darf der Magen nicht knurren. Allerdings kann sich manches Rahlstedter Kind kein warmes Schulessen leisten. Ihnen hilft seit zwölf Jahren der Verein zur Förderung Rahlstedter Kinder und Jugendliche (FRKJ). Der Verein unterstützt fünf Schulen und zwei Jugendeinrichtungen, indem er den bedürftigen Kindern und Jugendlichen ein warmes Schulessen finanziert. Natürlich braucht es für solche Hilfsaktionen Geld, daher war die Freude bei Alphart Schulze groß, als er in der Parkresidenz Rahlstedt einen Spendenscheck über 3000 Euro aus den Händen des Direktors der Parkresidenz Rahlstedt, Markus Berns entgegennahm. Dieser war sichtlich stolz auf die Summe, die sich aus dem Erlös des Konzertes eines Benefiz-Konzertes des Rahlstedter Kinderchores „Cantemus“ und einer Versteigerungs-Aktion eines Aquarells des Rahlstedter Künstlers Werner Peyerl zusammen setzte. Sein gestiftetes Bild mit Ostsee-Motiv hatte nach der Auktion keinen Ortswechsel nötig, denn das Höchstgebot gab die Familie Greve, Eigentümer der Seniorenresidenz, mit 1000 Euro ab. Die restlichen 2000 Euro ersangen die Kinder von Cantemus, dem Chor des Gymnasiums Rahlstedts. (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige