Ab in die Zukunft

Anzeige
An der Stadtteilschule Meiendorf soll jetzt regelmäßig ein Info-Abend für die Eltern stattfinden Foto: Grell

Stadtteilschule Meiendorf: Neubau und inhaltlich neue Strukturen

Von Karen Grell
Meiendorf
Die Stadtteilschule Meiendorf ist im Aufbruch und hat anlässlich der vielen Veränderungen einen Informationsabend veranstaltet. „Wir wollen zeigen, wer wir sind und was in uns steckt“, erklärte Schulleiter Stefan Möller zur Infoveranstaltung. Die Schule sei eine betont sportliche Schule, in der aber auch der musische Zweig ausgebaut worden ist. Ab Klasse sieben und acht werde projektbezogen gearbeitet und in der neunten und zehnten Stufe dann besonderen Wert auf Berufs- und Studienorientierung gelegt. „Wir wollen auch Interesse an Naturwissenschaftlichen Themen wecken, so Möller, denn auch Chemie und Physik können „richtig viel Spaß machen“. Berufsorientierung an der Schule solle künftig nicht nur in den Klassenräumen stattfinden, sondern auch draußen in der freien Wirtschaft. Praktika und ein ganzer Tag an der Schule, der sich nur um das Thema Berufe und Studiengänge dreht, sollen den Schülern bei ihrer Zukunftsplanung helfen. Der Ruf der Stadtteilschulen, der besagt, dass man hier nicht so leicht das Abitur mache, sei absolut nicht richtig. Selbst wenn es oft nur ein Kind in der fünften Klasse sei, das mit einer Gymnasialempfehlung an die Stadtteilschule kommt, sind es am Ende über 30 Prozent aller Hamburger Schüler, die das Abitur an einer Stadtteilschule schaffen. Zurzeit zählt die Stadtteilschule in Meiendorf 486 Schüler und über 40 Lehrkräfte, einschließlich der Sozialpädagogen.

Lerngruppe für Flüchtlinge


Ab dem kommenden Monat wird es am Standort Deepenhorn auch eine Lerngruppe der Zentralen Erstaufnahme für Flüchtlinge geben. „Ich habe die Zustände am Hellmesberger Weg gesehen und musste handeln“, so der Schulleiter. Es gäbe dort teilweise keine Heizungen und nur begrenzte Kapazitäten bei den Räumlichkeiten. Für die Flüchtlingskinder soll die Stadtteilschule Meiendorf ein Ort des Friedens werden, betonte Möller bei der Info-Veranstaltung.
Die Aufgaben, die in Meiendorf im Fokus stehen sind jetzt der Aufbau einer Oberstufe, die Talente der Kids fördern und den Ganztagsbetrieb weiterhin auszubauen. Zur Unterstützung des neuen Weges und der steigenden Schülerzahlen wird die Schule bald auch noch einen Neubau mit fünf zusätzlichen Klassenräumen, einer Turnhalle und Fachräumen erhalten. Bundesweit hat die Schule darüber hinaus offene Stellen ausgeschrieben, um das Team der Pädagogen zu erweitern. Das Thema Transparenz ist der Schule und dem Kollegium besonders wichtig. Der Informationsabend war der erste Schritt in Richtung gemeinsamen Agierens von Eltern, Lehrern und Schülern. „Wir stellen jetzt auch komplett auf Bio-Essen um“, erklärte Stefan Möller dabei den Eltern unter anderem. Die Schule in Meiendorf ist offenbar in Bewegung und das mit richtig viel Schwung.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige