Abrisse und Neubauten

Anzeige
Auch das ehemalige Gebäude von Möller wird für neue Läden und Wohnungen abgerissenFoto: güb

Bankfiliale und Wohnungen in der Bahnhofstraße geplant

Rahlstedt. An zwei Stellen in der Rahlstedter Bahnhofstraße haben in der vergangenen Woche zwei Abrissbagger mit ihrer Arbeit begonnen. Das Haus in der Bahnhofstraße 6 war schon nach zwei Tagen völlig verschwunden. Dort hatte zuletzt ein Ein-Euro-Laden seinen Standort. Der Platz ist seit Jahrzehnten in der Rahlstedter Ortsmitte als Platz für Bankgeschäfte bekannt. In den fünfziger Jahren hatte die Vorgängerin in der heutigen Sparkasse Holstein, die Stormarner Sparkasse, dort eine Filiale. Danach war in dem Gebäude Rahlstedter Bahnhofstraße 6 eine Filiale der Neuen
Sparcasse von 1864 untergebracht. Als diese Hamburger Sparkasse mit der Haspa fusionierte wurde die Filiale geschlossen, denn es gab schon eine Haspa-Filiale an der Ecke Rahlstedter Bahnhofstraße/Amtsstraße. Dort, wo jetzt der Abrissbagger das Haus platt gemacht hat, wird aber wieder ein Bankplatz entstehen. Die Sparkasse Holstein, mit Firmensitz im schleswig-holsteinischen Eutin, wird als neue Eigentümerin des Grundstücks am Standort Bahnhofstraße 6, nach Fertigstellung des Hauses eine Filiale eröffnen.
Der zweite Einsatzort für die Abrissbagger ist in der Rahlstedter Bahnhofstraße das Gebäude des ehemaligen Fachhauses Möller samt Nebengebäude. Dort werden in dieser Woche die Baggerarbeiten beginnen. In einem Neubau werden im Erdgeschoss Ladenflächen und in den oberen Geschossen Wohnungen entstehen. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige