Adventssingen im Sportpark

Anzeige
Der Hinschenfelder Spielmannszug war im letzten Jahr auch schon dabei Foto: kg

TSV Wandsetal lädt ein. Gerd Spiekermann moderiert

Wandsbek Der TSV Wandsetal und die Kirchengemeinden aus dem Kerngebiet Wandsbek veranstalten schon zum dritten Mal ein Open-Air Adventssingen für einen guten Zweck. Als „Verein mit Herz“, soll mit dieser Veranstaltung das Zusammenleben der Generationen und Kulturen gefördert werden. Jugendarbeit und Integration sind dabei das Hauptanliegen des Vereins. Der Erlös aus dem Adventssingen soll deshalb auch der Wohnunterkunft für Flüchtlinge in der Litzowstraße zur Verfügung gestellt werden. Schirmherr der Veranstaltung ist, wie schon in den vergangenen Jahren, der Wandsbeker Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff. Wie gewohnt übernimmt auch Gerd Spiekermann wieder die Moderation. „Wir hoffen, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen unserem Aufruf zum gemeinsamen Singen folgen“, betont Gerd Seraphin, der Integrationsbeauftragte des Vereins. Zusammen Singen gäbe ein Gefühl der Gemeinschaft.
Der TSV Wandsetal war einer der ersten Vereine in Hamburg, die sich für die Integration von Flüchtlingskindern und Jugendlichen in die Vereine stark gemacht haben. Für ihr außerordentliches Engagement ist der TSV Wandsetal bereits ausgezeichnet worden. Die Finanzierung vieler Projekte, die den Kindern und Jugendlichen der Flüchtlingsfamilien zu Gute kommen ist auf Spenden angewiesen. (kg)

Adventssingen, Sonntag, 6. Dezember, 15 Uhr, TSV Wandsetal, Walddörferstraße 145
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige