Aktuell auf der Tagesordnung

Anzeige
Von den 70 für 2015 geplanten neuen Stadtrad-Stationen soll auch Wandsbek profitieren Foto: wb

Neue Stadtrad-Stationen für Wandsbek geplant

Bezirk Wandsbek Die Abgeordneten der Bezirksversammlung beschäftigen sich bei ihrer nächsten Sitzung am Donnerstag mit dem Thema Leihfahrräder.
Von den 70 für 2015 geplanten neuen Stadtrad-Stationen soll auch Wandsbek profitieren. Die rot-grüne Koalition schlägt folgende Standorte vor: Die Asklepios Klinik Wandsbek im Bereich Jüthornstraße/Alphonsstraße, die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr im Bereich Rodigallee/Holstenhofweg, die Ahrensburger Straße/Holstenhofweg/Ölmühlenweg, Friedrich-Ebert-Damm/Am Stadtrand, die Deutsche Rentenversicherung Nord im Bereich Friedrich-Ebert-Damm/Charlie-Mills-Straße, den U-Bahnhof Trabrennbahn und den U-Bahnhof Farmsen.

Nahversorgung verbessern


Diskutiert wird auch über den Vorschlag, in der Ritterstraße einen kleinen Wochenmarkt einzurichten. So soll die Nahversorgung in Eilbek verbessert und damit die Attraktivität des Stadtteils erhöht werden. Ebenfalls auf der Tagesordnung stehen die Vorschläge der Anwohner der Asklepiosklinik Wandsbek zur Verbesserung der Parksituation. Die CDU hat eine regelhafte Finanzierung des Projektes „Stadtteile ohne Partnergewalt“ auf die Tagesordnung gesetzt. Die Linke möchte die Situation der Flüchtlinge in Wandsbek verbessern, sie fordert mehr Dolmetscher und eine bessere soziale und medizinische Versorgung. Die Abgeordneten erfahren darüber hinaus Neues zu den Flüchtlingsunterkünften Stargarder Straße und Grunewaldstraße. (rg)

Donnerstag, 11. Juni, 18 Uhr, im Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige