Alles neu an der Allee

Anzeige
Der Abriss des ehemaligen Finanzamtes an der Wandsbeker Allee 55 soll im kommenden Frühjahr folgen Fotos: je

Nummer 77: Erst Abriss, dann entsteht ein Bürogebäude mit sieben Ebenen

Von Martin Jenssen
Wandsbek In den verfallenen ehemaligen Büroräumen von „Hochtief“ an der Wandsbeker Allee 77 tut sich was. Und was sich da tut, das verspricht mehr buntes Leben für das Zentrum von Wandsbek. Nach fünf Jahren Leerstand wird das marode Gebäude endlich abgerissen. Ein modernes Büro- und Geschäftshaus entsteht, das schon im Herbst des kommenden Jahres bezogen werden soll.
Obwohl die Passanten und Autofahrer von der Straße aus kaum Bewegung wahrnehmen, ist innerhalb des Gebäudes kräftig was los. Abrissunternehmer Kemal Mucevic und seine sechs Mitarbeiter arbeiteten seit sechs Wochen vom Hinterhof aus, um das Gebäude sauber auszuräumen. Inzwischen sind die Räume fast vollständig entkernt. Am 8. Juli wird der riesige der Abriss-Kran in zwei Teilen angeliefert und aufgebaut. Ab 10. Juli sollen der Bürotrakt und die danebenliegende Gaststätte (ehemals „Elchstube“) endgültig abgerissen werden. Gleich nach dem Abriss, etwa Mitte August, wird die Baugrube für das neue Gebäude ausgehoben. „Schon im September wird das Fundament gegossen“, erklärt Detlev Hinselmann von der Gewibau Nord GmbH in Ahrensburg.
Für einen privaten Bauherren hat die Gewibau die Projektentwicklung und die Vermietung des neuen Bürogebäudes übernommen. Detlev Hinselmann: „In dem Gebäude entsteht eine Nutzfläche von 6000 Quadratmeter auf sieben Ebenen. Im Keller wird eine Tiefgarage für 50 Stellplätze errichtet. Schon im Spätsommer oder Frühherbst des kommenden Jahres sollen die Büros bezogen werden.“
Hinter einer modern und repräsentativ gestalteten Mauerwerksfassade entstehen helle Büroeinheiten mit moderner Ausstattung sowie Einzelhandelsflächen in bester Sichtlage Die Flächen können flexibel nach den Wünschen der Mieter aufgeteilt werden und erlauben unterschiedlichste Nutzungsvarianten Knapp die Hälfte der Büroräume sind bereits an die Hamburg Niederlassung der Gothaer Versicherung vermietet. Mit weiteren Mietinteressenten ist die Gewibau in Gesprächen.

Funkstille an der
Kattunbleiche

An der Wandsbeker Allee 55/Ecke Kattunbleiche herrscht dagegen noch „Funkstille“. Dort, auf dem früheren Gelände des Wandsbeker Finanzamtes, will die urban space Projektentwicklung GmbH etwa 190 neue Wohnungen bauen. Das verfallene Bürohaus wird aber erst im kommenden Jahr abgerissen. Für die Neubebauung gibt es noch Schwierigkeiten mit der Baugenehmigung. Entstehen sollen dort mehrgeschossige Wohnhäuser mit gewerblichen Anteilen. Ruhige Innenhöfe sollen dafür sorgen, dass die Mieter durch den lauten Verkehr auf der Wandsbeker Allee nicht gestört werden. Das neue Wohngebiet soll durch eine öffentliche Brücke mit dem Wandse-Grünzug verbunden werden. (je)
1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige