Arbeitseinsatz an der Wandse

Anzeige
Die fleißige Gruppe an ihrem Einsatzort an der Wandse bei strahlendem Sonnenschein. Foto: NABU Hamburg
Wandsbek. Da fließt sie wieder richtig, die Wandse. Zu danken ist rund acht Hamburger Jugendlichen und ihren zwölf Gästen aus Léon in Nicaragua in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU). Die Teilnehmer eines seit 22 Jahren bestehenden Austauschprojektes „leisten einen Beitrag zur naturnahen Entwicklung hier in der Stadt“, freut sich Sarah Jähnert von der Arbeitsgemeinschaft freie Jugendverbände (AGfJ). Am letzten Mittwoch wurden innerhalb von drei Stunden 15 Tonnen Kies in die Wandse eingebaut, um sie zu verengen. So wird sie sich selbst ausspülen. Realisiert wurde das Projekt an der Brücke des Schafsteg vom NABU, der AGfJ und dem Bezirksamt Wandsbek. Heike Schilling vom NABU: „Die Jugendlichen haben sich mächtig ins Zeug gelegt.“ Der nächste Gewässernachbarschaftstag findet am 18. August statt .(vk)

Mehr über die Aktionen des NABU unter http://www.nabu-hamburg.de/wasser
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige