Armut und Not lindern

Anzeige
Monika Völzer hilft jeden Freitag und verteilt Lebensmittel an Bedürftige. Fotos: mt

Monika Völzer ist ehrenamtliche Helferin in Rahlstedt

Von Marco Thielcke
Wandsbek. Der Neuner nach Großlohe leert sich in der Regel ab Rahlstedt sehr schnell. Bis kurz vor die Stadtgrenze fährt kaum jemand, es sei denn er braucht Hilfe.
Monika Völzer ist eine von rund 460.000 Menschen in und um Hamburg die ein Ehrenamt ausführen. Das ist für Völzer selbst keine große Sache. Einmal in der Woche hilft die 62-Jährige der Ahrensburger Tafel bei der Lebensmittelausgabe in Rahlstedt. Die sieben Jahre bei der Tafel vergingen wie im Flug. „Ich hatte immer ein gutes Leben, war viel auf Reisen und musste nie um Hilfe bitten. Dafür bin ich dankbar“, sagt Völzer. Etwas zurückgeben, davon sprechen die Helfer der Tafel. Mehr als 100 Menschen kommen zur Ausgabe nach Rahl-stedt. „Die Not steigt, bis März haben wir schon 200 Menschen registriert. Im vergangenen Jahr waren es 300“, sagt Bernd Linde, stellvertretender Vorsitzender der Ahrensburger Tafel. Von Studenten bis Frührentner, die Masse vor der Ausgabe ist gemischt. „Viele gehen hier mit drei bis vier vollen Tüten raus, das würde im Supermarkt bestimmt 50 Euro kosten“, schätzt Linde.
„Spaß muss die Arbeit aber auch machen, Ehrenamt hin oder her“, findet Monika Völzer. Mit vielen aus dem Team ist sie befreundet, mit einer Kollegin spielt sie jeden Mittwoch Boccia.
Der Rest der Woche ist auch schon verplant. „Dienstag ist Enkel-Tag“, sagt Völzer. Donnerstags ist sie im Garten, der Freitag gehört ganz der Tafel. 11 Uhr geht es los.
Pünktlich steht sie vor der Ausgabestelle am Großloherring in Rahlstedt. Dann werden aus vier Transportern des Ahrensburger Vereins kistenweise Lebensmittel nach ihrem Zustand sortiert und in Regale eingeräumt. Was hier weggeschmissen wird, ist wirklich nicht mehr zu gebrauchen. An der harten Arbeit sind schon viele freiwillige Helfer gescheitert. „Einige der ehrenamtlichen Mitarbeiter haben am Anfang falsche Vorstellungen. Ehrenamt bei der Ahrensburger Tafel bedeutet viel körperliche Arbeit“, sagt Linde. Davon kann Monika Völzer ein Lied singen. „Ich bin froh, dass ich die Arbeit hier noch schaffe, es schon ist anstrengend“, sagt die Helferin aus Oldenfelde.
Kurz bevor sich die Türen für Bedürftige öffnen, ähnelt der Flachbau nun einem alten Tante-Emma-Laden. Monika Völzer ist für die Backwaren zuständig und füllt die Beutel der Bedürftigen.


Helfer gesucht:
Ahrensburger Tafel: Tel.: 04102-50558.
Freiwilligenbörse: aktivoli
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige