Attacca in Hamburgs Elphi

Anzeige
Die Elbphilharmonie am Eröffnungstag Foto: Schweppe

Die Elbphilharmonie ist endlich eröffnet und im Mai wird auch das Orchester des Jenfeld-Hauses dort spielen

Jenfeld Ja, ich war bei der Eröffnung der Elbphilharmonie dabei – im zweiten Konzert im großen Saal. Ja, es war ein Erlebnis. Es ist wirklich ganz besonders in der Elbphilharmonie! Die Menschen sind alle außerordentlich freundlich, zuvorkommend – es weht ein guter Geist in diesem Haus. Es wirkte auf mich groß aber nicht dekadent. Hanseatisch. Das haben gleichfalls andere Besucherinnen und Besucher schon beschrieben. Bemängelt wurde von einigen aus dem Publikum oder den Menschen an den Bildschirmen des ersten Eröffnungskonzertes am Vortag, das live im Fernsehen übertragen wurde, dass ihnen die Musikzusammenstellung nicht zugesagt hätte. Nun, man konnte ja nicht alle Wünsche berücksichtigen, andernfalls würde das Konzert jetzt noch andauern. Mir hat es besonders gefallen, dass alle Stücke direkt hintereinander gespielt wurden. Keine Zeit für Applaus, den gab es ganz zum Schluss. Das nennt sich attacca – in der Sprache der Musik. So wurde ein großer Bogen über das Konzert gespannt. Übrigens: Das Orchester des Jenfeld-Hauses spielt im Mai in der Elbphilharmonie. Dazu später mehr! Ihr Olaf Schweppe

Jenfeld-Haus, Charlottenburger Straße 1, Telefon 65 44 06 – 0, E-Mail: info@jenfeld-haus.de, weitere Infos: www.jenfeld-haus.de

Lesen Sie auch: Elbphilharmonie wird endlich eröffnet!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige