Bänke für Wandseterrassen passé

Anzeige
Michael Ludwig-Kircher (l.) und Eckard Graage hatten im Mai 2013 die Standorte für die Bänke fest gelegtFoto: güb
Hamburg. Doch keine Bänke für die Wandseterrassen: Was im Frühsommer für gut befunden wurde, hat sich erledigt. Der Hintergrund ist allerdings positiv: Die Pläne für die neuen Sitzgelegenheiten wurden deshalb verworfen, weil es ein Gesamtkonzept für das Areal geben wird.
Bereits im Mai hatten Eckhard Graage, Mitglied der CDU im Regionalausschuss Rahlstedt, sowie Michael Ludwig-Kircher, SPD-Mitglied im Regionalausschuss, die Standorte für zwei Bänke auf dem Platz vor den Wandseterrassen ausgesucht. Der Einbau der Bänke wurde jetzt vom Regionalausschuss Rahlstedt gestoppt, weil dasGremium zwischenzeitlich einen Beschluss zur Attraktivitätssteigerung für den Platz „Bei den Wandseterrassen“ gefasst hatte. Die Planungen zur Nutzung des Platzes am Ende der Schweriner Straße laufen seit dem Sommer. Die neuen Wandseterrassen werden von einer Planungs-Werkstatt mit Bürgerbeteiligung entworfen. SPD-Regionalsprecher Ludwig-Kircher hatte dies schon früh gelobt, als „Beispiel dafür, bürgerliche Kompetenz und politischen Sachverstand zusammenzuführen“. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige