Barsbüttel Englische Bürgermeisterin weiht „Callingtonstraße“ ein

Anzeige
(v.li.) Denise Winfindale, Bürgervorsteher Friedrich-Wilhelm Tehge und Bürgermeister Thomas Schreitmüller Foto: zz
Die Einweihung von Straßen gehört mit zu den Aufgabengebieten von Bürgermeistern und Bürgervorstehern. Als Bürgermeister Thomas Schreitmüller und Bürgervorsteher Friedrich-Wilhelm Tehge am Freitag im Ortsteil Barsbüttel die neue Callingtonstraße gegenüber dem Jugendzentrum AKKU einweihten, hatten sie dabei prominente Unterstützung. Denn die Bürgermeisterin aus Barsbüttels englischer Partnerstadt Callington, Denise Winfindale, war extra aus diesem Anlass nach Barsbüttel gekommen. Vor der Eröffnung hatten die drei noch einen Ginkgo-Baum am Eingang der Straße als Zeichen der gegenseitigen Freundschaft und Verbundenheit gepflanzt. Die Bürgermeisterin war allerdings nicht allein gekommen. Insgesamt waren am Wochenende etwa über 40 englische Gäste aus Callington und etwa zehn Gäste aus der französischen Partnerstadt Guipavas in Barsbüttel, um gemeinsam auch am 30. Sommerfest der Vereine und Verbände teilzunehmen.
In den Ansprachen bei der Feierstunde im Rathaus bekundeten sowohl Denise Winfindale als auch Bürgermeister Thomas Schreitmüller die enge neunjährige Verbundenheit zischen den beiden Gemeinden. Als Gastgeschenk überreichten Friedrich-Wilhelm Tehge und Thomas Schreitmüller an die Repräsentantin der englischen 4500 Einwohner zählenden Gemeinde einen digitalen Bilderrahmen. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige