Baumfällung in der Kohövedstraße

Anzeige
Die beiden CDU Politiker Fred Dellmann ( Bauprüfausschuss Rahlstedt) und Karl-Heinz Warnholz befürchten, dass auch die große Kastanie demnächst gefällt wird. Hier vermessen sie gerade den Baumstumpf der gefällten Buche.Foto: Bätz

Karl-Heinz Warnholz fragt nach

Oldenfelde. Wurde auf dem Grundstück Kohövedstraße 4 kürzlich eine Buche illegal gefällt? Das fragen sich zur Zeit Anwohner des 1800 Quadratmeter großen Grundstückes, auf dem ein unbewohntes Haus steht. Ebenso wie der Rahlstedter CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Karl-Heinz Warnholz, den die Oldenfelder darüber informiert hatten. Die Nachbarn beobachteten nämlich, wie der Baum mit 60 Zentimeter Durchmesser spät abends schnell gefällt wurde und sofort von einigen Männern abtransportiert wurde. Sie baten daraufhin den Rahlstedter CDU-Abgeordneten, der Mitglied im Umweltausschuss der Bürgerschaft ist, sich um die Baumfällung zu kümmern, da auf dem Grundstück noch weitere große Bäume, wie eine riesige Kastanie zu finden sind.
Kleine Anfrage
Warnholz besichtigte daraufhin den Ort der Baumfällaktion und stellte fest, dass keinerlei Sicherungsmaßnahmen und Verbotsschilder sich hier befinden, die ein Betreten des Grundstückes verbieten. Auf dem Grundstück befindet sich seit Jahren ein altes, teilweise zerstörtes Einfamilienhaus. Die Anwohner erzählten Warnholz, „dass tagsüber immer wieder Kinder auf dem Grundstück und im Abbruchhaus spielen“. Nachforschungen von Warnholz bei politischen Gremien des Bezirks ergaben, dass anscheinend kein Bauantrag für das Grundstück vorliegt.
Nun will der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete mittels einer „Kleinen Anfrage“ beim Senat klären, ob der Verwaltung im Bezirk Wandsbek „der Zustand des Grundstückes bekannt ist“ und, „wenn ja, warum nicht für eine ordnungsgemäße Sicherheit gesorgt wird“. Weiterhin interessiert sich der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete dafür, ob Buche und Kastanie in der Flurkarte für das Baumkataster eingetragen sind. Denn nur wenn Bäume so erfasst wurden, kann die Verwaltung sich um den Erhalt oder Fällung von Bäumen wirkungsvoll kümmern, und illegale Holzfällungen verhindern, beziehungsweise bestrafen. Karl-Heinz Warnholz hofft, dass durch seine kleine Anfrage verhindert wird, dass auch die stattliche Kastanie, womöglich ohne Genehmigung, gefällt wird. (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige