Baumfällung in Wandsbek beginnt

Anzeige
Fläche gemäß des Bebauungsplans „Marienthal 34“ Grafik: Kartengrundlage LGV, Hamburg / Bezirksamt Wandsbek

Bebauungsplan „Marienthal 34“: Der Sportplatz Oktaviostraße wird für Wohnungsbau vorbereitet

Wandsbek Die Erstaufnahme für geflüchtete Menschen auf der Sportplatzfläche in der Oktaviostraße wurde jetzt eingestellt und von dem Zentralen Koordinierungsstab Flüchtlinge zurückgebaut. Jetzt soll die Fläche gemäß des Bebauungsplans „Marienthal 34“ genutzt und dafür zunächst vorbereitet werden. Auf dem südlichen Teil an der Oktaviostraße wird ein Hamburger Wohnungsbauunternehmen acht neue Stadtvillen errichten, die nördliche, größere Teilfläche wird vom Bezirksamt Wandsbek als öffentliche Parkanlage eingerichtet und dem Wandsbeker Gehölz zugeteilt.

Baumfällungen bis Ende Februar

Dafür müssen zuerst die vorhandenen Lärm-, Sichtschutz- und Tribünenwälle, die mit Bauschutt und Abfällen belastet sind, entfernt werden. „Dafür muss auch der viel zu eng stehende, überwiegend nicht mehr verkehrssichere Gehölz- und Baumbestand auf den Wällen beseitigt werden“, betont das Bezirksamt Wandsbek. Die Fäll-Arbeiten sollen Ende Januar beginnen und bis spätestens zum Ende der Fällperiode am 28. Februar beendet sein. Anschließend werden die Tribünenwälle und die Tribünenanlage an der Oktaviostraße abgetragen. Das Ehrenmal am Rand des Sportplatzes soll erhalten bleiben und in die Parkgestaltung integriert
werden. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige