Berne wird zum Zweiradparadies

Anzeige
Schon jetzt gibt es in Berne eine stattliche Anzahl an Abstellplätzen, doch der Bedarf am Umsteigeknoten U-Bahnhof ist riesig Foto: tel
Berne Jetzt geht’s weiter mit dem angekündigten Ausbau der Fahrradstellplätze am U-Bahnhof Berne. Wie berichtet, waren bereits im Februar Vorarbeiten (Baumfällungen) entlang des Berner Heerweges erfolgt. Danach tat sich monatelang nichts mehr.

Jetzt kündigten die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter (Vorsitzender des Verkehrsausschusses der Bürgerschaft) und Lars Pochnicht (Berne) an, dass der Ausbau nach kleineren Planüberarbeitungen im Spätsommer wieder aufgenommen wird. Nach Information der beiden Politiker investiert die Stadt am U-Bahnhof Berne rund 800.000 Euro, um dort die Zahl der Fahrradstellplätze auf 754 fast zu verdoppeln.

Künftig sieben Stellen

Künftig können Pendler dort an sieben Stellen ihre Zweiräder parken: im Berner Heerweg, auf der Fußgängerbrücke über die U-Bahn („Busbrookbrücke“), im Kriegkamp, auf dem Marktplatz, am Berner Stieg, im P + R-Parkhaus und auf dem neu gestalteten Bahnhofsvorplatz. Von den im Endausbau insgesamt
754 Fahrradstellplätzen werden 394 überdacht sein und 106 in diebstahlsicheren Sammelschließanlagen angeboten. Außerdem erhalten
24 Schließfächer Ladeanschlüsse für E-Bikes.
Die Maßnahmen am Berner Heerweg sollen bis Jahresende abgeschlossen sein, die Restarbeiten bis Mitte 2017. Lars Pochnicht hofft, dass damit das Wildparken rund um die Station endgültig der Vergangenheit angehört. (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige