„Besondere Momente“

Anzeige
Anke Harnack und Christian Buhk moderieren die Sommertour Foto: Axel Herzig
 
Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff und Anke Harnack Fotos: NDR 90,3

NDR Sommertour kommt nach Bramfeld. Moderatorin Anke Harnack im Interview

Von Ulrich Thiele
Bramfeld
Die Sommertour des NDR feiert in diesem Jahr am 6. August auf dem Bramfelder Marktplatz ihr Finale. Vor fünf Jahren waren das Hamburger Stadtradio NDR 90,3 und das Regionalmagazin „Hamburg Journal“ erstmals mit ihrer gemeinsamen Sommertour unterwegs – und starteten damit eine Erfolgsgeschichte. Insgesamt rund 180.000 Menschen besuchten seitdem die Hamburger Sommertour und erlebten beeindruckende Bühnenshows mit spannenden „Stadtteilwetten“. In der vorigen Woche besuchte Moderatorin Anke Harnack schon mal Bramfeld. Dem Wochenblatt beantwortete die 37-jährige temperamentvolle NDR-Frontfrau erste Fragen zur Sommertour.

Wochenblatt: Frau Harnack, Sie moderieren dieses Jahr erneut mit Ihrem Kollegen Christian Buhk die NDR Sommertour. Was ist das Besondere daran?
Anke Harnack: Also es ist wirklich jedes Jahr, wenn das Wetter stimmt – und das Wetter war bisher immer super – eine riesige Party, auf der Nachbarschaft stattfindet. Die Leute freuen sich schon Wochen vorher darauf und es herrscht eben eine nachbarschaftliche Atmosphäre, weil die Veranstaltung so stadtteilbezogen ist. Das unterscheidet die Sommertour von anderen Großveranstalungen.

WB: Was sagen Sie zum diesjährigen Veranstaltungsort Bramfeld?
Harnack: Bramfeld ist eine großartige Location mit schön großem Platz. Ich habe auch den Eindruck, dass die Bramfelder sich durch alle Generationen freuen. Ich glaube, da werden alle kommen und sind auch erleichtert nach dem Motto: „Endlich passiert auch mal bei uns was!“

WB: Ein Höhepunkt einer jeden Veranstaltung ist die Stadtteilwette. Wie entstand die Idee und wer überlegt sich die Wetten? Sie und Christian Buhk?
Harnack: Wir haben ein Team. Ich nenne es ganz liebevoll unser großes Organisationskomitee. Ganz am Anfang haben wir uns im Team überlegt, was wir machen können, um nicht nur eine reine Bühnenshow zu haben, sondern auch die Kräfte im Stadtteil bündeln können. Die Idee der Stadtteilwette passte dann gut zum Nachbarschftsgedanken. Die Grenze ist niedrig, aber trotzdem ist die Wette nur gemeinsam machbar. Das bringt einen unglaublichen Drive in den Stadtteil und man spürt auch den Ehrgeiz der Leute, gegen den NDR gewinnen zu wollen.

WB: Ein weiteres Highlight sind die prominenten Gäste. Haben Sie einen Liebling unter den Sommertour-Promis?
Harnack: Das ist ganz schwer. Bonnie Tyler hat mich echt beeindruckt. Die ist über 60 Jahre alt und hat gerockt wie sonst nichts, das hätte ich nicht erwartet. Und Sie war ganz nah an den Leuten. Wir haben vorher einen Spaziergang mit ihr durch den Stadtteil gemacht, da war sie total offen. Chris Norman war auch ganz nah an den Leuten und hat sich nicht gescheut, Autogramme zu geben. Hermes House Band sorgt sowieso immer für Stimmung und Kim Wilde war ja auch schon zwei Mal da. Die nimmt die Leute immer mit in die 80er, da sieht man teilweise Leute mit Tränen in den Augen im Publikum, weil sie sich gerade an ihren ersten Kuss oder so erinnern. Das sind ganz besondere Momente auf der Sommertour. Also ich kann wirklich keinen Lieblingskünstler nennen. Alle großen Stars waren sehr zugänglich und ich würde alle wieder einladen.

WB: Zum Abschluss: können Sie unseren Lesern einen Hinweis geben, was für ein Promi sie dieses Jahr erwartet?
Harnack: Ich kann nur so viel sagen: es wird jemand sein, der viele mit seinen Hits begleitet hat. Es ist noch ein großes Geheimnis, aber ich kann sagen, dass es definitiv jemand sein wird, den man gerne bei uns im Programm hört.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige